Schlagwort(e): Finanzmarktpolitik

Texte auf der Website, zu denen das Schlagwort Finanzmarktpolitik vergeben wurde:

  • 25.04.2012, Gabi Zimmer (MdEP), Cornelia Ernst (MdEP), Thomas Händel (MdEP), Sabine Lösing (MdEP), Helmut Scholz (MdEP) / Publikationen
    Artikel lesen: Türsteher vors Finanzcasino?!

    Türsteher vors Finanzcasino?!

    Mit MiFID Spekulationen stoppen

    Die Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, englisch kurz MiFID genannt, trat zum November 2007 in Kraft. Sie betrifft Banken, Fonds, Börsenbetreiber, Anleger aber auch Sparer und Steuerzahler. Die Richtlinie regelt wo, wie und wann etwas gehandelt wird, also nach welchen Regeln an welchen Märkten Produkte - sei es eine Tonne Weizen oder Wertpapiere - zu welcher Zeit den Besitzer wechseln. Als bedeutender Deregulierungsschritt hat MiFID I der Spekulation Türen und Tore geöffnet. Nun werden die Karten wieder neu gemischt! Mehr

  • 18.04.2012, Gabi Zimmer (MdEP) / Presseerklärungen

    Erst die Menschen, dann der Euro!

    Die Europaabgeordneten diskutierten heute mit EU-Kommissionspräsident Barroso über Wege aus der Krise. Hierzu die Vorsitzende der Europäischen Linksfraktion GUE/NGL, Gabi Zimmer: "Es ist falsch, die Stabilität des Euro über das Leben von Menschen zu stellen".... Mehr

  • 12.04.2012, Gabi Zimmer (MdEP), europarlTV / Presseschau

    Lebensmittelpreise: GUE/NGL-Konferenz macht Druck für wirksame Finanzmarktregeln

    Als die Lebensmittelpreise 2007 drastisch stiegen, kam es zu Krawallen. Ein Grund dafür soll Lebensmittelspekulation gewesen sein. Neue EU-Gesetzgebung könnte Investoren bald davon abhalten, Lebensmittelmärkte zu destabilisieren. Eine GUE/NGL-Konferenz macht Druck für wirksame Regeln. Mehr

  • 30.03.2012, Gabi Zimmer (MdEP) / Beiträge

    Spekulation stoppen mit MiFID 2!

    Konferenz der GUE/NGL

    Mit der Überarbeitung der Finanzmarktrichtlinie "MiFID"bietet sich auf EU-Ebene erstmals die Möglichkeit, die Spekulation mit Rohstoffen und Nahrungsmitteln zu begrenzen. Welche Forderungen muss die Zivilgesellschaft deshalb heute an die EU-Institutionen stellen? Livestreaming verpasst? Kein Problem, hier gibt's das Video zur Konferenz + die Vorträge der Referenten! Mehr

  • 28.03.2012 / Beiträge

    Troika lässt Kritik abprallen

    Schlagabtausch im Europäischen Parlament

    Jürgen Klute, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Währung, zum Besuch der Troika im Europäischen Parlament: "Troika drängt darauf, Sparmaßnahmen zu 100% umzusetzen." Fraktionsübergreifend wurde massive Kritik am Vorgehen der Troika geübt. Mehr

  • 06.03.2012 / Presseerklärungen

    Mit der Bundesregierung sitzen Sie in der ersten Reihe

    Im Kampf gegen Wetten auf Nahrungsmittelspreise hat die Bundesregierung ihren Kurs vorgestellt. Die Bundesregierung setzt voll auf das vermeintliche Wundermittel Transparenz. DIE LINKE im Europaparlament meint: Zuschauen alleine reicht nicht! Mehr

  • 01.03.2012, ND / Beiträge
    Artikel lesen: Schließt das Casino?

    Schließt das Casino?

    Brüsseler Spitzen

    Jede Bank muss in der EU für jeden Kredit, den sie vergibt, für jeden Schuldschein, jedes Derivat und alle möglichen anderen Papiere Eigenkapital vorhalten, das sich nach dem Ausfallrisiko der Papiere bemisst. Wie nicht zuletzt die Finanzkrise gezeigt hat, reichen die geltenden Vorschriften nicht, Krisen im Finanzsystem zu verhindern. Mit einem umfangreichen Gesetzespaket sollen auf EU-Ebene jetzt weitere Voraussetzungen geschaffen werden, um die nächste Krise zu vermeiden. Mehr

  • 20.02.2012, Karsten Peters / Beiträge

    Mit MiFID 2 die schwarzen Löcher stopfen?

    Hintergrundbeitrag zur Finanzmarktnovelle

    Die Liberalisierungen der Finanzmärkte durch die MiFID haben zur gegenwärtigen Krise erheblich beigetragen. Deshalb hat EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier am 20. Oktober 2011 eine überarbeitet Fassung der MiFID vorgelegt. Barniers Vorschlag wird derzeit im Ausschuss für Wirtschaft und Finanzen (ECON) des Europäischen Parlaments bearbeitet. Auf den knapp 300 Seiten des Textes, der wahrscheinlich in der zweiten Jahreshälfte 2012 verabschiedet wird, geht es – wie nicht anders zu erwarten – um viel Geld. Dem entsprechend sind die Lobbyisten der Spekulanten auch schon unterwegs, um ihre Interessen zur Geltung zu bringen. Aber auch auf der Gegenseite regt sich einiges. Mehr