Schlagwort(e): Arbeitsmarkt

Texte auf der Website, zu denen das Schlagwort Arbeitsmarkt vergeben wurde:

  • 14.09.2016, Thomas Händel (MdEP) / Presseerklärungen

    Social dumping und Fremdenfeindlichkeit - zwei Seiten einer Medaille

    Wer ohne Rücksicht auf die Menschen in Europa einzig Gewinnmaximierung unter Beugung und Umgehung bestehender Gesetze in Europa im Auge hat, brauche sich über wachsende Fremdenfeindlichkeit in Europa nicht zu wundern. "Dies sind zwei Seiten derselben Medaille" sagte Thomas Händel, Vorsitzender des Beschäftigungsausschusses im Europaparlament, in der Debatte zum Bericht des Abgeordneten Balas über Social Dumping in Europa. Mehr

  • 14.09.2016, Thomas Händel (MdEP) / Presseerklärungen
    Artikel lesen: GUE/NGL MEPs call for strong social protection and an end to social dumping in the EU

    GUE/NGL MEPs call for strong social protection and an end to social dumping in the EU

    MEPs debated today an initiative (INI) report calling on the Commission to work towards social convergence in the EU. The report identifies a gap between the growing economic integration on the one hand and an heterogeneous set of social rights on the other amongst member states. This situation has allowed for companies to exploit differences in social protection in order to reduce labour costs and undermine, as a result, standards across Europe. Mehr

  • 31.08.2016, Gabi Zimmer (MdEP), Cornelia Ernst (MdEP), Thomas Händel (MdEP), Sabine Lösing (MdEP), Helmut Scholz (MdEP), Martina Michels (MdEP), Fabio De Masi (MdEP) / Beiträge
    Artikel lesen: CETA und TTIP an Rhein und Ruhr

    CETA und TTIP an Rhein und Ruhr

    Was droht Nordrhein-Westfalen und seinen Kommunen durch die transatlantischen Handelsabkommen? Pünktlich zur Volksinitiative in NRW gegen TTIP und CETA veröffentlicht die Delegation DIE LINKE. im Europaparlament eine Studie des Handelsexperten Thomas Fritz zum Download. Mehr

  • 31.08.2016, Thomas Händel (MdEP) / Presseerklärungen
    Artikel lesen: Mehr Europa!

    Mehr Europa!

    Bei Jugendbeschäftigung und Arbeitsplätzen darf nicht gespart werden

    „Bei der Bekämpfung der extrem hohen Jugendarbeitslosigkeit und der Schaffung neuer Arbeitsplätze darf nicht gespart werden“, betont Thomas Händel, Vorsitzender des Ausschusses für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten (EMPL), während der Debatte zum Haushalt 2017 im Europäischen Parlament. „Wir haben nach wie vor extrem hohe Arbeitslosenzahlen in Europa, insbesondere die jungen Leute trifft es hart. In mehreren Mitgliedstaaten ist jeder dritte unter 30 Jahren arbeitslos. Die EU hat für 2017 als Top-Priorität Wachstum und Beschäftigung proklamiert. Da kann ich nicht verstehen, warum die Mitgliedstaaten über den Rat Kürzungen bei sämtlichen EU-Programmen zur Bekämpfung von Armut und Arbeitslosigkeit vorschlagen. Mehr

  • 15.06.2016, Thomas Händel (MdEP) / TV-Beiträge

    Presseschau: Aktionsplan gegen Jugendarbeitslosigkeit

    ARD Tagesschau

    Tagesschau: "Herr Händel, die UN will das Problem jetzt mit einem Aktionsplan angehen - kommt dieser Aktionsplan nicht ein wenig spät?" Thomas Händel: "Er ist spät, aber nicht zu spät. Ich denke, dass wir auch auf der europäischen Ebene alle Anstrengungen unternehmen müssen, um dieses Problem zu lösen. Der Zustand ist nach wie vor untragbar; es wurde einiges eingeleitet, aber es reicht bei weitem noch nicht aus." Tagesschau: "Was sieht dieser Aktionsplan denn ganz konkret vor? Wie will man den jungen Leuten mehr Ausbildungsplätze und mehr Jobs verschaffen?" Mehr

  • 08.03.2016, Thomas Händel (MdEP) / Presseerklärungen
    Artikel lesen: "Keinerlei Verbesserungen"

    "Keinerlei Verbesserungen"

    Also available in English

    Thomas Händel (DIE LINKE.), Vorsitzender des Ausschusses für Beschäftigung und Soziale Angelegenheiten (EMPL), ist unzufrieden mit dem Entwurf der EU-Kommission zur Entsendung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern: Die Entsenderichtlinie der EU-Kommission. Mehr

  • 03.02.2016, Thomas Händel (MdEP), Helmut Scholz (MdEP), Martina Michels (MdEP) / Presseerklärungen
    Artikel lesen: TiSA bedroht uns wie TTIP

    TiSA bedroht uns wie TTIP

    Abgeordnete der Delegation DIE LINKE. im EP kommentieren die Annahme der Empfehlung des Europaparlaments zu den noch laufenden Verhandlungen um das internationale Dienstleistungsabkommen TiSA. Das Europaparlament beschloss heute seine Position zu den laufenden TiSA-Verhandlungen mit breiter Mehrheit der Fraktionen. Die Linksfraktion stimmte gegen die Resolution, nachdem zuvor die meisten der von den Linken gestellten Änderungsanträge abgelehnt worden waren. Mehr