Menü X

Presseschau: Plan B-Konferenz in Paris

Auf ein Neues. Nachdem im November die schon geplante Konferenz wegen den Terroranschlägen in Paris abgesagt werden musste, findet nun die internationale Konferenz zu einem Plan B für Europa am 23. und 24. Januar in Paris statt. Die Konferenz entstand in Folge des Aufrufes "Ein Plan B für Europa", welcher im September 2015 von Oskar Lafontaine, Yanis Varoufakis, Jean-Luc Mélènchon, Stefano Fassina und Zoe Konstantopoulou vorgestellt wurde. Mehr Informationen zu Konferenz finden Sie auf der Konferenzhomepage oder auf der Facebookseite.

 

12. November 2015

NEUES DEUTSCHLAND

Wie hältst Du es mit dem Euro? von Tom Strohschneider

"In Paris geht die Suche nach Plan B weiter. Am Wochenende trífft die europäische Linke zusammen. Es geht um den Euro und die EU - und um die Frage, wie ein »Plan B« aussehen, was er bringen könnte.

...

Wie hältst Du es mit dem Euro?, das ist auch in der hiesigen Linken zu einem kleinen Dauerbrenner geworden. Die Debatten »sind in einer Art Selbstfesselung erstarrt«, so sieht es die deutsche Europaabgeordnete Sabine Lösing von der Linkspartei. »Der Euro wird auch durch linke Sakralisierung in eine luftdichte Folie des Tabus verpackt.« Man müsse aber darüber reden, wie eine Währung aussehen könnte, »die nicht in erster Linie den Kapitalinteressen dient, wie der Euro«..."

Der vollständige Artikel "Wie hältst Du es mit dem Euro?" ist auf der online Präsenz der Tagesyeitung Neues Deutschland abrufbar.

 

9. Januar 2016

NEUES DEUTSCHLAND

"Linke aus Europa wollen sich im Januar im Paris auf einem »internationalistischen Gipfel für einen Plan B« über Alternativen zur herrschenden Politik in der EU verständigen. Ein ursprünglich für Mitte November geplanter Kongress in der französischen Hauptstadt musste wegen der Terroranschläge verschoben werden. Nun findet das Treffen, das sich als Teil der Diskussionen über Alternativen zum Austeritätsblock in der EU, über den Euro und die Chancen eines länderübergreifenden politischen Neuanfangs von links versteht, am 23. und 24. Januar statt.

Auf der Agenda stehen Diskussionen über die Währungspolitik in Europa und mögliche Alternativen, Vorschläge zu einem grundlegenden Herangehen an die weiter grassierenden Staatsschuldenkrise und der Schuldenproblematik weltweit, für eine Kurswende in der Wirtschaftspolitik und Pläne für soziale und Klimagerechtigkeit.

Mit dabei sind wie schon beim ersten Anlauf unter anderem die Globalisierungskritikerin Susan George, Italiens Ex-Vizewirtschaftsminister Stefano Fassina und der frühere SPD- und Linkspartei-Vorsitzenden Oskar Lafontaine. Auch Yanis Varoufakis, der Anfang Februar in Berlin seine Bewegung »DiEM25« vorstellen will, findet sich auf der Tagesordnung - so wie auch der sozialistische Europaabgeordnete und Vorsitzender der französichen Parti de Gauche Jean-Luc Mélenchon und der deutsche Europaabgeordnete Fabio De Masi. [...]"

Der vollständige Artikel "Plan B: Nächster Anlauf zur Konferenz in Paris" kann auf der Internetseite des Neuen Deutschlands kostenfrei abgerufen werden.

 

Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)