Menü X

#SafePassage: Europaweite Demonstrationen für die Rechte von Menschen auf der Flucht

European Refugee March

Am 27. Februar kommen Menschen aus ganz Europa in verschiedenen Städten zusammen, um für die Aufrechterhaltung und den Schutz von Menschenrechten in Europa einzustehen.

#SafePassage

Mehr als 60 Städte in 19 Ländern Europas nehmen an diesem Aktionstag teil, um ihre jeweiligen Regierungen und die Institutionen der EU dazu aufzufordern, endlich zu handeln, und sichere Fluchtrouten für Menschen zu schaffen, die auf der Suche nach Sicherheit ihre Heimat verließen.

Refugee March

#SAFEPASSAGE meint:

Legale und sichere Fluchtrouten müssen geschaffen werden: Es dürfen nicht noch mehr Menschen an unseren Grenzen sterben.
 

#SAFEPASSAGE meint:

Den Schutz für Menschen zu gewährleisten, die Schutz innerhalb der EU suchen.
 

#SAFEPASSAGE meint:

Hohe Schutz-Standards bei der Aufnahme von Asylsuchenden in allen europäischen Ländern einzuhalten. Kein weiterer Abbau der Rechte Asylsuchender und von Menschen auf der Flucht, ihnen muss gestattet werden, ihre Habseeligkeiten behalten zu dürfen und Familienzusammenführungen zu suchen.

Diese Menschen fliehen vor Krieg, Verfolgung und Hunger, doch schließt Europa trotzdem seine Tore - allein im Januar 2016 starben 363 Frauen, Männer und Kinder im Mittelmeer. Die miserablen Bedingen in den Flüchtlingslagern von Calais und Dünkirchen sprechen für sich selbst.

Der Tot des dreijährigen Alan Kurdi im September 2015 bewirkte eine globale Entrüstung, doch sind seither mehr als 300 weitere Kinder still und leise im Mittelmeer ertrunken. Laut UNHCR stellen Kleinkinder mittlerweile ein Drittel der Menschen dar, die das Mittelmeer von der Türkei nach Griechenland zu überqueren suchen - die Notwendigkeit, endlich sichere Fluchtwege zu schaffen, ist dringender denn je.

Europa und die EU haben in der Vergangenheit bereits ganz andere Herausforderungen bewältigt. Wir wissen, dass es Europa und die EU besser können müssen und wir fordern von den europäischen Führungskräften, es endlich besser zu machen.

 

Solltet Ihr die Initiative unterstützen wollen, gibt es hier ein paar Möglichkeiten dazu:

- Ladet Eure Freundinnen und Freunde auf facebook zu einer Demonstration in Eurer Nähe ein, hinter dem Link findet sich eine Auflistung der bereits angekündigten Städte.

- Helft dabei, auch in anderen Städten Demonstrationen abzuhalten: Bisher organisieren 60 Städte eigene Demonstrationen, doch je mehr, desto besser.

- Verbreitet es auf twitter, facebook und überall sonst

Aktuelle Link-Tipps

  • EU-Fördermittel
  • Wegweiser europapolitik
Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)