Menü X

Steuerausschuss im EP "grillt" abermals Großkonzerne - Befragung von Google, Apple & Co.

Der Sonderausschuss TAX2 lud Vertreter der multinationalen Konzerne vor, um sie nach ihren Deals zu Steuervermeidung zu befragen

Der Sonderausschuss des Europaparlaments zu "Steuervorbescheiden und anderen Maßnahmen ähnlicher Art und Wirkung (TAX2)" hat gestern Apple, Google, McDonald's und IKEA zu ihren Steuersparmodellen angehört. Fabio De Masi befragte insbesondere Google und McDonald's.

Diese konnten weder erklären, warum Konzerntöchter in notorischen Steueroasen aus ihren Jahresberichten verschwinden (Google) noch warum sie in schriftlichen Antworten an das Parlament unterschlagen wurden (McDonald's).

Keine Erklärung (außer des offensichtlichen Steuerdiebstahls) gab es zudem für die verschlungenen Wege, die die Gewinne von McDonald's aus Filialen in ganz Europa über Luxemburg und die Schweiz bis in die US-amerikanische Steueroase Delaware nehmen.

Hier geht's zum Video der letzten Befragung im November 2015.

Hier zur Sonderseite von Fabio De Masi zu den TAXE Ausschüssen (TAXE & TAX2).

Und hier zur Presseschau.

Unsere Abgeordneten

Aktuelle Link-Tipps

  • A-Z 2019
  • europROT 17/2019
  • Wegweiser europapolitik
  • EU-Fördermittel

Aktuelle Schlagwörter

Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)