Menü X

Panama: Da kommt noch mehr

Gastbeitrag von Fabio De Masi für den Blog "Lost in EU" von Eric Bonse

Fabio De Masi

"Die Panama-Papiere sind noch längst nicht vollständig ausgewertet. Im Mai dürften weitere Enthüllungen folgen. Dann wird sich zeigen, dass auch Deutschland und die EU geschlafen haben. – Ein Gastbeitrag von Fabio De Masi.

Bei den kürzlich veröffentlichten »Panama Papers« geht es um Millionen Dokumente zur Geldwäsche und Steuerhinterziehung. Es geht um Milliarden schmutzigen Geldes – etwa aus Drogenhandel, Terror und Prostitution. Da gibt es noch Rendite.

Im Mittelpunkt: die Wirtschaftskanzlei Mossack Fonseca (MossFon). MossFon gründete für ihre reiche Klientel im Auftrag von Deutscher Bank & Co. hunderttausende Briefkastenfirmen und Trusts mit Scheindirektoren, um die Eigentümer und Herkunft des Geldes zu verschleiern.

Eine „ehrenwerte“ Versammlung

Unter den Kunden befinden sich u.a. saudische Scheichs, der ukrainische Schocko-Oligarch und Präsident Petro Poroschenko, der US-Darling und argentinische Präsident Mauricio Macri, Fussballgott Lionel Messi, ein Mitglied der FIFA-Ethik-Kommission, chinesische Politiker, russische Mädchenhändler, deutsche Siemens-Manager, der verstorbene Vater des britischen Premierministers sowie die Ehefrau des EU-Umweltkommissars Miguel Cañete. Eine „ehrenwerte“ Versammlung..."

Der vollständige Beitrag ist auf dem Blog "Lost in EU" von Eric Bonse (u.a. TAZ) online abrufbar.

Aktuelle Link-Tipps

  • Begleitung der Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie
  • A-Z 2019
  • europaROT 18/2020
  • EU-Fördermittel

Aktuelle Schlagwörter

Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)