Menü X

Schweizer WikiLeaks Prozess: Fabio De Masi unterstützt Ruedi Elmer

Also available in English

Fabio De Masi und Antoine Deltour

„Ruedi verdient einen Orden, aber er sitzt auf der Anklagebank. Er muss endlich frei gesprochen werden. Eine Strafverfolgung von Elmer in Zeiten von Lux Leaks und Panama Papers würde zweifelsfrei internationale Reaktionen hervorrufen", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) im Vorfeld seiner Pressekonferenz mit dem Whistleblower und ehemaligen Manager der Schweizer Privatbank Julius Bär auf den Cayman Islands, Rudolf Elmer, sowie dem Zürcher Gemeinderat Niklaus Scherr (Alternative Liste) anlässlich des WikiLeaks Prozesses in Zürich. De Masi ist Koordinator der Linksfraktion im Sonderausschuss TAXE des Europäischen Parlaments und war bereits Zeuge des Lux Leaks Whistleblowers Antoine Deltour in dessen Prozess.

Er führt weiter aus: "Die Schweiz eifert mit ihrer aktuellen Unternehmenssteuerreform bereits wieder den schlimmsten Steueroasen in der EU nach. So soll es eine Patentbox mit 90% weniger Unternehmenssteuern sowie Abzugsmöglichkeiten für fiktive Eigenkapitalzinsen, wie in Belgien, geben. Dies zeigt, wir brauchen weiter Menschen wie Elmer, die für den Anstand trotz großer Risiken für ihre berufliche Existenz die Öffentlichkeit informieren.

De Masi abschließend: "Die Schweiz und die EU müssen Hinweisgeber, die dem öffentlichen Interesse dienen, schützen und kompensieren. Banken, die wiederholt Beihilfe zur Steuerkriminalität und Geldwäsche leisten, ist die Banklizenz in der EU zu entziehen, wie es auch der Abschlussbericht des TAXE-Sonderausschuss des Europäischen Parlaments fordert."

 

Pressekonferenz

Ort:     Zentrum Karl der Große, Kirchgasse 14, 8001 Zürich

Zeit:     12.15 Uhr – 13.15 Uhr

 

--------------------------------------------------------------------------------------

Swiss WikiLeaks trial: Fabio De Masi supports Ruedi Elmer

 

"Ruedi deserves to be lauded for his service to society, but instead continues to face prosecution. He needs to be acquitted. In times of LuxLeaks and Panama Papers, his prosecution will surely also evoke an international reaction", comments Fabio De Masi (Member of the European Parliament, DIE LINKE.) ahead of today's press conference with the Rudolf Elmer, the whistleblower and former manager of Swiss private bank Julius Bär on the Cayman Islands, and Zurich local councillor Niklaus Scherr (Alternative Liste) in anticipation of the WikiLeaks trial. Fabio De Masi is coordinator of the European Parliament's Left GUE/NGL group in the Luxembourg Leaks special committee and also testified for the defence of LuxLeaks whistleblower Antoine Deltour and his trial in April 2016.

De Masi adds: "Switzerland is about to emulate some of the worst tax haven practices in the EU, with a patent box that cuts corporate taxes by up to 90% and a deductions of fictive equity interest, like in Belgium. This shows that the tax war is not over and society continues to rely on people like Ruedi Elmer who risk their career and more in order to shed light on dubious and often illegal tax dumping practices."

 

Press Conference

Location:        Zentrum Karl der Große, Kirchgasse 14, 8001 Zurich

Time:               12.15 – 13.15

Aktuelle Link-Tipps

  • EU-Fördermittel
  • Wegweiser europapolitik
Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)