Menü X

"Lux Leaks-Urteil" gegen Antoine Deltour, Edouard Perrin und Raphaël Halet

Also available in English

Fabio De Masi beim Prozessauftakt in Luxemburg im April 2016

Pressegespräch mit Fabio De Masi, MdEP

Der Europaabgeordnete und Zeuge der Verteidigung von Antoine Deltour, Fabio De Masi (DIE LINKE.), wird gemeinsam mit dem Abgeordneten des Luxemburger Parlaments, David Wagner (Déi Lénk), am Mittwoch den 29. Juni um 15 Uhr, der Urteilsverkündung gegen den "Lux Leaks Whistleblower" Antoine Deltour, den weiteren Ex-Mitarbeiter der Wirtschaftsprüfer PriceWaterhouseCoopers (PwC), Raphaël Halet, sowie den Journalisten Edouard Perrin beiwohnen.

Im Anschluss an die Urteilsverkündung werden De Masi und Wagner vor Ort für Interviews zur Verfügung stehen. Termine können auf Anfrage unter fabio.demasi@ep.europa.eu bzw. telefonisch unter +32 22845667 vereinbart werden.

Antoine Deltour drohen bis zu 18 Monate Haft sowie eine Geldstrafe von bis zu 1 Million Euro. PwC hat eine symbolische zivilrechtliche Einigung von 1 Euro "Strafe" vorgeschlagen. Der Ausgang des Verfahrens ist jedoch weiterhin ungewiss. Hierzu kommentiert Fabio De Masi, Mitglied im Sonderausschuss zur Unternehmensbesteuerung (TAX2) sowie in der interfraktionellen Arbeitsgemeinschaft für Integrität sowie die Bekämpfung von Korruption und organisierter Kriminalität (ITCO) im Vorfeld der Urteilsverkündung:

"Antoine ist ein Held, der legalen und illegalen Steuerdiebstahl von Konzernen offenlegte. Whistleblower, die dem Allgemeinwohl dienen und ihre berufliche Existenz opfern sowie die Pressefreiheit müssen geschützt werden. Meine Fraktion hatte Deltour, Träger des Europäischen Bürgerpreises, daher neben weiteren Persönlichkeiten auch für den Menschenrechtspreis der EU vorgeschlagen, um auf die Strafverfolgung aufmerksam zu machen. Die Anklage durch die Luxemburger Staatsanwaltschaft bleibt ein Skandal und wird hoffentlich vom Gericht geheilt. Verfahren wie gegen Deltour verletzten das Rechtsempfinden der Bevölkerung in der EU."

De Masi weiter: "Luxemburg verfügt jetzt bereits im EU-Vergleich über einen relativ weitgehenden Schutz von Whistleblowern. Dies schützt Deltour und Co. jedoch offenbar nicht vor Strafverfolgung. Die EU-Kommission bleibt leider beim Schutz von Hinweisgebern weiterhin untätig, obwohl selbst Kommissionspräsident Jean- Claude Juncker in der Anhörung des TAXE-Ausschusses mir gegenüber einräumte, dass die EU wegen der Anklage gegen Deltour tätig werden müsse. Umso verwerflicher ist es, dass eine Mehrheit des Parlaments die Richtlinie zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen ohne hinreichende Sicherheiten für Hinweisgeber oder Zusagen der Kommission verabschiedete."

Der niederländische Abgeordnete Dennis De Jong (Linksfraktion GUE/NGL), Co-Vorsitzender von ITCO, bereitet als Berichterstatter des Europäischen Parlaments eine Initiative für eine EU-Gesetzgebung zum Schutz von Whistleblowern auf Grundlage des Schutzes der finanziellen Interessen der EU vor.

-----------------------------------------------------------------------------------------

"Lux Leaks-Trial" against Antoine Deltour, Edouard Perrin and Raphaël Halet

Fabio De Masi (MEP) - conversation with the press

Member of European Parliament Fabio De Masi (DIE LINKE.) who had been witness for the defence of Anotoine Deltour, together with the Member of Luxemburg Parliament, David Wagner (Déi Lénk) will be present on Wednesday 29. June 15h in Luxemburg. There will take place the rendition of judgement against “LuxLeaks Whistleblower” Deltour, against another PriceWaterhouseCoopers (PwC) employee, Raphaël Halet, as well as against the journalist Edouard Perrin.

Following the pronouncement of the judgement Mr De Masi and Mr Wagner are available for interviews and statements. In case of interest, it is also possible to agree an appointed time beforehand. Please contact Mr De Masi’s office for that (fabio.demasi@ep.europa.eu or telephone +32 228 45667)

Antoine Deltour is facing up to 18 months of jail as well as a fee up to one million Euro. PwC suggested a symbolic civil law agreement with a payment of 1 Euro as “sentence”. However, the decisions of the judges are still open.

Fabio De Masi, member of the special committee on tax rulings (TAX2) and the EP-intergroup on Integrity, Transparency, Corruption and Organised crime (ITCO) comments ahead the rendition of judgement:

“Antoine is a hero who made public the legal and illegal tax deals of multinationals. Whistleblowers who serve the general public interest and risk their private life and careers must be protected. The same goes with the freedom of press. The trial of the Luxemburg prosecution against Deltour and the others is a scandal and will hopefully be “healed” by the decisions of the judges. However, the whole trial gives the people in the EU the impression of a biased rule of law.”

De Masi concludes: "Unfortunately, the EU Commission keeps on being silent when it comes to real protection of whistleblowers despite the fact that Mr Juncker agreed with me in a TAXE hearing that the EU needs to act. Moreover, the majority in the European Parliament even hindered the future protection of whistleblowers even more by voting for a trade secret directive.”

The Dutch colleague Dennis De Jong (MEP, also in the group of the GUE/NGL) is co-chair of the intergroup on Integrity, Transparency, Corruption and Organised crime (ITCO) and works currently on an initiative aiming at a EU law to protect whistleblowers.

Aktuelle Schlagwörter

Aktuelle Link-Tipps

  • EU-Fördermittel
  • Wegweiser europapolitik
Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)