Menü X

Jerusalem: Weiterführung der politischen Zusammenarbeit muss garantiert werden

Martina Michels

Martina Michels, Mitglied der Delegation des Europaparlaments für die Beziehungen zwischen der EU und Israel, kommentiert die Situation in Jerusalem:

„Die Situation in der Altstadt Jerusalems ist höchst besorgniserregend. Jeder Akt von Gewalt und Provokation und jeder Aufruf zu weiterer Gewalt führen zu weiterer Eskalation. Die Weiterführung der politischen Zusammenarbeit zwischen Israel und der Palästinensischen Autonomiebehörde muss garantiert werden.“

„Alle politischen und religiösen Gemeinschaften müssen Verständnis für die Sensibilität des Ortes beweisen. Sie stehen in der Mitverantwortung, die Lage zu beruhigen, um weitere Gewalt und Opfer zu verhindern. Der Status quo der heiligen Stätten in Jerusalem muss respektiert und aufrechterhalten werden, so wie es der israelische Premierminister zunächst angekündigt hatte.“

„Jede zusätzliche Zuspitzung der Auseinandersetzungen in Jerusalem rückt die friedliche Lösung des Israel-Palästina-Konflikt in weitere Ferne.“

Aktuelle Link-Tipps

  • EU-Fördermittel
  • Wegweiser europapolitik
Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)