Menü X

Gleiche Bildung für alle!

Zum Bericht des Europäischen Parlaments zum Lebensbegleitenden Lernen erklärt die PDS-Europaabgeordnete Feleknas Uca

Das Europäische Parlament stimmt am Freitag, 8. September über den Bericht zum Lebensbegleitenden Lernen ab. Ziel des Lebenslangen Lernens ist, die Bürger in ihrer persönlichen Entwicklung zu fördern, ihre Eingliederung in das Berufsleben und in die Gesellschaft, ihre Anpassung an den wirtschaftlichen, technologischen und sozialen Wandel im Informationszeitalter zu ermöglichen. Die Auffrischung der Kentnisse der Arbeitnehmer, ist ein Versuch die strukturelle Arbeitslosigkeit zu senken. Ich bin der Meinung, dass hinter dem Lebenslagem Lernen auch ein sozialer Grundgedanke steckt: je mehr sich unsere Gesellschaft entwickelt, desto wichtiger wird es, allen die gleichen Chancen bei der Ausbildung und Eingliederung in die Gesellschaft zu bieten. Frauen und Migranten sind besonders von der Gefahr betroffen, ins gesellschaftliche Abseits abgestellt zu werden, da sie eine schlechtere Ausbildung bekommen. Ich fordere im Zeitalter der Globalisierung die Mitgliedstaaten der EU auf, dafür zu sorgen, dass jeder die gleiche und lebensbegleitende Ausbildung bekommt. Die soziale Kluft zwischen Wissenden und Unwissenden, Armen und Reichen muss abgebaut werden. Das Lebensbegleitende Lernen ist ein wirksames Mittel diesen Riss zu schliessen.

Unsere Abgeordneten

Aktuelle Link-Tipps

  • Begleitung der Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie
  • A-Z 2019
  • europaROT 18/2020
  • EU-Fördermittel

Aktuelle Schlagwörter

Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)