Menü X

Uneingeschränkte Unterstützung für Helmut Holter

Uneingeschränkte Unterstützung für Helmut Holter erklärt André Brie am 03.09.01 in Strassburg:

Es ist für mich keine Frage, dass bei politischen und moralischen Fehltritten von PDS-Politikerinnen und -Politikern entschiedene Kritik und Auseinandersetzung auch und gerade aus der eigenen Partei kommen muss. Schließlich tritt die PDS nicht nur für eine Politik der sozialen Gerechtigkeit, sondern auch für demokratische Transparanz und Bürgernähe ein. Hier darf es keine Inkonsequenz geben.

Es ist für mich aber auch keine Frage, die PDS zur Solidarität mit Helmut Holter aufzufordern. Alle bisher veröffentlichten Tatsachen und Überprüfungen bestätigen eindeutig seine sachgerechte, verantwortungsbewusste, politisch und moralisch saubere Arbeit. Dass CDU und FDP versuchen, Holter zu demontieren, kann doch nicht verwundern, schon gar nicht ein Anlass sein, auf Distanz zu ihm zu gehen. PDS-Regierungsbeteiligungen sind nun mal eine der größten denkbaren Zumutungen für die konservative politische Klasse der Bundesrepublik.

Nur Tatsachen und nicht CDU-Behauptungen können Beurteilungsgrundlage sein. Sie und Holters bisheriges politisches und persönliches Auftreten verlangen der PDS uneingeschränkte Unterstützung für Helmut Holter ab.

Unsere Abgeordneten

Aktuelle Link-Tipps

  • Sieben Forderungen an die Ratspräsidentschaft der Bundesregierung
  • Begleitung der Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie
  • A-Z 2019
  • europaROT 18/2020
  • EU-Fördermittel

Aktuelle Schlagwörter

Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)