Menü X

Zur Empfelung von Frau Heidi Hautala für die zweite Lesung betreffend den Gemeinsamen Standpunkt des Rates im Hinblick auf den Erlass der Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates zur Änderung der Richtlinie 76/207/EWG des Rates zur Verwirkl

Erklärung von Feleknas Uca am 23. Oktober 2001 in Strassburg

Das Parlament hat heute über die Änderung der Richtlinie zur Verwirklichung der Gleichbehandlung von Männern und Frauen auf dem Arbeitsmarkt beraten.

Diese Änderung ist überfällig, weil die jetzige Richtlinie von 1976 die Gleichstellung der Frau nicht vollständig herstellen konnte. Immer noch werden Frauen beim Zugang zum Arbeitsmarkt und beim beruflichen Aufstieg benachteiligt, sexuelle Belästigung und Diskriminierung sind immer noch an der Tagesordnung.

Daher begrübe ich ausdrücklich die geplanten Änderungen. Insbesondere ist es notwendig, dass Mabnahmen unternommen werden, um Diskriminierung wirksam entgegenzutreten. Der Anspruch der Frau, nach dem Mutterschaftsurlaub zu gleichen Bedingungen auf ihren alten Arbeitsplatz zurückzukehren, kann dazu beitragen, die Zahl der beschäftigeten Frauen zu erhöhen.

Ich fordere, dass die Mitgliedsstaaten verstärkt von der Möglichkeit Gebrauch machen, die Gleichstellung der Frau durch gezielte Vergünstigungen aktiv zu fördern. Zugleich ist es wichtig, dass die einzelnen Staaten der Kommission alle 2 Jahre über ihre Fördermabnahmen berichten, damit man zu einem Modell finden kann, das die Gleichstellung der Frau zukünftig umfassend und in allen Mitgliedsstaaten gleichermaben verwirklicht.

Feleknas Uca
MdEP
Strassburg, 23.Oktober 2001

Aktuelle Link-Tipps

  • Begleitung der Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie
  • A-Z 2019
  • europaROT 18/2020
  • EU-Fördermittel

Aktuelle Schlagwörter

Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)