Menü X

Katastrophe der \'Erika\' - Niemals wieder!

Pressemitteilung von Helmuth Markov vom 19. Januar 2000

Wir bringen unsere Zorn über die Katastrophe der schwarzen Flut an der französischen Küste, die durch das Profitstrebenvon Total Fina und sein offenkundiges Mißachten der Sicherheit von Mensch und Natur verurscaht wurde, zum Ausdruck.

Wir sind der Meinung, daß Total seine Verantwortlichkeit anerkennen muß, und das es an Fina und nicht an den Steuernzahlern ist, die Gesamtheit der durch dieses Desaster verursachten Kosten zu übernehmen.

Wir fordern, daß folgende Dringlichkeitsmaßnahmen ergriffen werden:

- Beendigung der Billigflaggen, die für Besatzung und Umwelt gefährlich sind
- Obligatorische Doppelwände für Schiffe mit Gefahrguttransporten
- reale technische Kontrolle der Schiffedurch eine ausreichende Anzahl von Inspekteuren der Seeschiffahrt auf der Grundlage strikter Normen

Wir verpflichten uns, mobilisiert und wachsam zu sein, um die Gesetzgebung der EU, der Mitgliedsstaaten, und in erster Linie Frankreichs, anzuwenden und reelle Sanktionen im Falle der Verletzung verhängt werden.

Unsere Abgeordneten

Aktuelle Link-Tipps

  • A-Z 2019
  • europROT 17/2019
  • Wegweiser europapolitik
  • EU-Fördermittel
Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)