Menü X

Anti-Terror-Feldzug jetzt auch mit Atomwaffen - USA-Präsident Bush bereit, die Welt in eine nukleare Katastrophe zu stürzen

Zu den soeben bekannt gewordenen Plänen der USA-Regierung zum Einsatz von Atomwaffen (\'Nuclear Posture Review\') erklärt die PDS-Europaabgeordnete Sylvia-Yvonne Kaufmann am 10.03.2002:

Niemand sollte wirklich überrascht sein, dass USA-Präsident Bush ernsthaft den Einsatz von Atomwaffen gegen die "Achse des Bösen"
mit Irak, Iran und Nordkorea, gegen Länder wie Syrien und Libyen und gegen die Atomgroßmächte Russland und China plant. Die USA,
die bislang nicht bereit waren, auf die Doktrin des nuklearen Erstschlags zu verzichten, gehen jetzt sogar so weit, Atomwaffen nicht mehr
nur als strategisches Abschreckungspotential zu betrachten. Vielmehr sollen sie fortan gezielt und weltweit in regionalen Konflikten, wie
zum Beispiel im Nahen Osten, zum Einsatz kommen. Atomraketen, Atomgranaten und lasergesteuerte Nuklear-Mini-Bomben gehören
damit von jetzt an offiziell zum Arsenal im so genannten Anti-Terror-Feldzug.

Zunächst ist offenbar der Einsatz von Mini-Atombomben in Afghanistan vorgesehen, weil es trotz des Einsatzes modernster Waffen und
eines milliardenteueren Krieges bislang nicht gelang, Osama bin Laden habhaft zu werden und seine Al-Quaida-Kämpfer aus den
dortigen Höhlensystemen zu vertreiben.

Die von der USA-Regierung in Gang gesetzte Eskalation des so genannten Anti-Terror-Feldzuges bis hin zum Einsatz von Atomwaffen
beweist, dass es den Bush-Kriegern nicht darum geht, die Welt vom Terrorismus zu "befreien", sondern darum, die Welt den USA
untertan zu machen. Präsident Bush ist dafür skrupellos bereit, die Welt in eine nukleare Katastrophe zu stürzen.

Angesichts dieser dramatischen Entwicklung fordere ich den Europäischen Rat, der in wenigen Tagen in Barcelona zusammentrifft, auf,
sich eindeutig und unmissverständlich von diesen wahnsinnigen Bush-Plänen zu distanzieren und ihnen eine entschiedene
europäische Absage zu erteilen. In dieser Überlebensfrage muss die Europäische Union mit einer Stimme sprechen. Sie muss darauf
bestehen, dass die Bush-Administration diese menschenverachtenden Nuklear-Pläne fallen lässt.
Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)