Menü X
  • André Brie, Klaus Dräger

Euromärsche mobilisieren nach Nizza

Die Euromarsch-Bewegung mobilisiert für einen "heißen Winter" zum EU-Gipfel in Nizza. Das Bündnis aus Erwerbsloseninitiativen, Jobbern, Wohnungslosen und kritischen GewerkschafterInnen hat zu den EU-Gipfeln in Amsterdam 1997 und in Köln 1999 jeweils rund 50 000 Menschen auf die Strasse gebracht. Diesmal geht es um soziale Grundrechte im EU-Vertrag, eine EU-Regelung zum sozialen Mindesteinkommen und eine emanzipatorische Beschäftigungspolitik. Verschiedene Aktivitäten werden gemeinsam von Euromärschen, der Initiative ATTAC (Netzwerk zur Regulierung der Finanzmärkte), Dritte-Welt-Gruppen und Flüchtlings- und Migrantenorganisationen getragen.

Die wesentlichen Events:

- 2./3./4. Dezember, Paris: Europäische Versammlung der Erwerbslosen und ungeschützt Beschäftigten
- 4./5./6. Dezember: Karawanen und Märsche der Euromarsch- Bewegung nach Nizza aus allen Ländern Europas
- 7./.8. Dezember, Nizza: Demonstration am 7. Dezember und "Besetzung der Stadt" am 8. Dezember

Infos im Internet unter http://www.euromarches.org

In Deutschland:
Bundeskoordination Euromärsche, c/o IG Medien, Dudenstr. 10, 10965 Berlin
Tel.: 0221 - 9231196 (Angela Klein), Fax: 0221 - 9231197
Beim PDS-Parteivorstand: Judith Dellheim, Tel.: 030 - 24009408

Unsere Abgeordneten

Aktuelle Link-Tipps

  • Begleitung der Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie
  • A-Z 2019
  • europaROT 18/2020
  • EU-Fördermittel

Aktuelle Schlagwörter

Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)