Menü X

"Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz erfordern professionelles Handeln und Durchsetzungskraft"

Gabi Zimmer, Europaabgeordnete der Partei DIE LINKE und Koordinatorin der Linksfraktion GUE/NGL für den Entwicklungsausschuss im EU-Parlament, zum Rückzug der bulgarischen Kandidatin Ruminia Jeleva :

"Ich begrüße den Rückzug Jelevas als Kandidatin für das Amt der Kommissarin für Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz. Frau Jeleva vermittelte in der Anhörung nicht den Eindruck, dass sie für dieses neu geschaffene Ressort als künftige Kommissarin die Eigenschaften mitbringt, die angesichts immer neuer und schlimmer Katastrophen unabdingbar sind: Kompetenz, Professionalität und Durchsetzungskraft sowie die Bereitschaft, der Katastrophenprävention größeren Wert beizumessen."
Die linke Europaabgeordnete warnte die Europäische Volkspartei davor, einen Mythos um das Scheitern der von Barroso vorgeschlagenen Kandidatin zu begründen. "Frau Jeleva ist nicht das Opfer von Medienberichterstattungen und unliebsamen Anfragen in der Anhörung." Die Anhörung von Frau Jeleva war kein Beispiel dafür, wie Katastrophen vermieden werden können", sagte Gabi Zimmer zum Rückzug der Kommissarsanwärterin Rumiana Jeleva von ihrer Kandidatur.
Strasbourg, 19.01.2010

Für weitere Informationen:


Sonja Giese, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Mobil: +32 (0)486 94 50 21
sonja.giese(at)europarl.europa.eu

Aktuelle Link-Tipps

  • europROT 17/2019
  • Refugee & Migrant Parliament
  • Wegweiser europapolitik
  • EU-Fördermittel
Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)