Menü X

"Polizeigewalt bei Demonstration in Brüssel"

Die Delegation DIE LINKE im Europäischen Parlament verurteilt den unangemessenen Einsatz von Tränengas und Schlagstöcken durch Polizeikräfte gegen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am gestrigen Europäischen Aktionstag gegen die Sparpolitik der EU. Die Polizeiaktion richtete sich gezielt gegen Aktivistinnen des antikapitalistischen Blocks sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmer des "No border camps", welches zur Zeit in Brüssel stattfindet. Die Beamten gingen zum Teil mit äußerster Gewalt vor. Einige Demonstrantinnen und Demonstranten wurden verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Mehrere hundert Menschen wurden festgenommen. Es ist erschütternd, dass im Rahmen einer friedlichen internationalen Demonstration versucht wird, verschiedene Bereiche des außerparlamentarischen Widerstandes an der Ausübung ihrer Bürgerrechte zu hindern.

Brüssel, 30. 09. 2010

Kontakt:

Sabine Lösing MdEP, Europäisches Parlament , Rue Wiertz ASP 06F255 , B-1047 Brüssel , Tel.: 0032-2-284 7894, Fax: 0032-2-284 9894

Gabi Zimmer MdEP, Parlement Européen, Rue Wiertz, ASP 6F357,B-1047 Brüssel, Tel.: 0032-2-284 71 01, Fax: 0032-2-284 91 01

Cornelia Ernst MdEP, Europäisches Parlament, Rue Wiertz, ASP 6F152, B-1047 Brüssel, Tel.: 0032-228-47660, Fax: 0032-228-49660

Unsere Abgeordneten

Aktuelle Link-Tipps

  • A-Z 2019
  • europROT 17/2019
  • Wegweiser europapolitik
  • EU-Fördermittel

Aktuelle Schlagwörter

Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)