Menü X

Tragödie in Japan betrifft uns alle

Das Europäische Parlament muss über nukleare Sicherheit debattieren

Lothar Bisky erklärte als Vorsitzender der europäischen Linksfraktion GUE/NGL:

"Wir alle sind betroffen und entsetzt von der gegenwärtigen Tragödie in Japan. Nach dem Erdbeben und dem Tsunami wird das japanische Volk zusätzlich mit der Angst vor einer nuklearen Katastrophe konfrontiert. Wir fordern von der EU und den Mitgliedsstaaten, dass sie alles was in ihrer Macht steht tun, um die japanische Bevölkerung zu unterstützen."

Bisky ergänzt, es handele sich nicht nur um eine Naturkatastrophe, sondern zusätzlich um eine von Menschenhand:

„Die Frage nach der Sicherheit von Kernenergie ist jetzt wieder fest auf der Europäischen Agenda. Wir unterstützen die Abhaltung einer Debatte mit dem Rat und der Kommission zu diesem Punkt in der folgenden Plenarsitzung des Europäischen Parlaments."

Nicht nur von Atomkraftwerken gehe Gefahr aus, sondern auch von den in Europa stationierten Nuklearwaffen.

 

 

Unsere Abgeordneten

Aktuelle Link-Tipps

  • Sieben Forderungen an die Ratspräsidentschaft der Bundesregierung
  • Begleitung der Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie
  • A-Z 2019
  • europaROT 18/2020
  • EU-Fördermittel

Aktuelle Schlagwörter

Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)