Menü X

Europaparlament fordert: Keine Investitionen in CCS

Zur heutigen Abstimmung im Europäischen Parlament über den Jahresbericht der Europäischen Investitionsbank (EIB) erklärt Sabine Wils, MdEP DIE LINKE:

Die Europäische Investitionsbank (EIB) soll die CCS-Technologie (CO2-Abscheidung und unterirdische Verpressung) in Zukunft nicht weiter fördern. Das Europäische Parlament hat heute gegen die Subventionierung fossiler Brennstoffe und CCS gestimmt.

Dazu erklärt Sabine Wils: "Ich fordere ein Verbot der CCS-Technologie in Deutschland. CCS ist ein Auslaufmodell des fossilen Zeitalters."

Der Widerstand von UmweltaktivistInnen und Betroffenen, unter deren Heimat CO2 verpresst werden sollte, hat CCS in Deutschland bisher verhindert. Das Signal aus Brüssel lautet: Keine Zukunft für CCS. Die Bundesregierung und die Brandenburgische Landesregierung sollten von ihrer Unterstützung für CCS abrücken.

Dazu Sabine Wils: "Geld für CCS ist eine Subvention für das schmutzige Energiesystem von gestern. CCS verhindert eine erfolgreiche Energiewende und ambitionierten Klimaschutz. CCS stellt wegen der großen Gefahren der Technologie eine unverantwortliche Gefahr für Mensch und Natur dar."

Brüssel, 29.3.2012

 

 ---------------------------------

Fabian Huebner Political Advisor
to Sabine Wils MEP GUE/ NGL  

European Parliament ASP 6F 251
Rue Wiertz, 1047 Brussels     

Phone Brussels: +32 2 28 33539
www.sabine-wils.eu

Unsere Abgeordneten

Aktuelle Link-Tipps

  • Sieben Forderungen an die Ratspräsidentschaft der Bundesregierung
  • Begleitung der Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie
  • A-Z 2019
  • europaROT 18/2020
  • EU-Fördermittel
Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)