Menü X

LUX-Preis: Erste Auswahlrunde ermittelt zehn Kandidaten

LUX-Filmtage 15.10. bis 20.11.2012

In der ersten Auswahlrunde für die diesjährige Verleihung des LUX Filmpreises des Europäischen Parlaments konnten sich 10 Filme qualifizieren. Es handelt sich um Produktionen aus EU-Mitgliedstaaten sowie um Ko-Produktionen mit anderen europäischen und auch außereuropäischen Ländern (Liste der Filme siehe externer Link hier).

Der LUX Filmpreis wird jährlich von den Abgeordneten des Europäischen Parlaments verliehen. Anliegen des Wettbewerbs ist es, die öffentliche Debatte über die Europäische Union und ihre Werte zu bereichern sowie die Verbreitung Europäischer Filme innerhalb der EU zu befördern.

Drei Finalisten werden am 24. Juli 2012 in Rom gekürt.

Während der LUX Filmtage vom 16. Oktober bis 20. November 2012 werden diese Filme im in den Mitgliedstaaten sowie im Europäischen Parlament zu sehen sein.

Die Preisverleihung für den Siegerfilm findet am 21. November 2012 im Europäischen Parlament in Strasbourg statt. Preis ist die Übernahme der Kosten für die Untertitelung in alle 23 offiziellen EU-Sprachen sowie für die Anfertigung von Filmversionen für hör- und sehbeeinträchtigtes Publikum. Zudem werden Aufführungen in den EU-Mitgliedstaaten unterstützt.

Namends der LINKEN im Europaparlament hatte Lothar Bisky, Vize-Präsident des Ausschusses für Kultur und Bildung, den Film „Die Kriegerin“ (Regie: David Wnendt) vorgeschlagen. Obwohl er bereits eine Reihe von Preisen in Deutschland gewann, schaffte es dieser Film, zu dessen Unterstützern und Netwerken Projekte gegen Rechtsextremismus und Rassismus zählen, nicht unter die zehn LUX-Preis-Favoriten.

Kontakt zum Abgeordnetenbüro von Lothar Bisky 

 

Unsere Abgeordneten

Aktuelle Link-Tipps

  • A-Z 2019
  • europROT 17/2019
  • Wegweiser europapolitik
  • EU-Fördermittel
Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)