Menü X

40 Jahre Militärputsch in Chile

Am 11. September 1973 putschte das Militär unter Pinochet in Chile mit Unterstützung der USA den sozialistischen Präsidenten Chiles, Salvador Allende.

Am 11. September 1973 putschte das Militär unter Pinochet in Chile mit Unterstützung der USA den sozialistischen Präsidenten Chiles, Salvador Allende.

Hierzu Cornelia Ernst und Thomas Händel im Namen der LINKEN im Europäischen Parlament: "Vierzig Jahre nach dem Putsch, dem eine blutige Militärdiktatur folgte, ist die Forderung nach internationaler Solidarität bedeutender denn je."

Cornelia Ernst weiter:
"Unterdrückung, Menschenrechtsverletzungen und eine verfehlte Politikwende hin zu einer neoliberalen Wirtschaftsordnung unter der Militärdiktatur Pinochets sind vierzig Jahre nach dem Putsch die traurigen Eckdaten dieser Periode. Für uns Linke ist der 11. September aber vor allem ein Tag des Bekennens zu internationaler Solidarität mit den Menschen in Lateinamerika und der Welt."
Thomas Händel: "Die Krise des kapitalistischen Finanz- und Wirtschaftssystems führt überall zur massiven Zerstörung des sozialen Zusammenhaltes, indem die Errungenschaften der Arbeiterbewegung und der Gewerkschaften zunichte gemacht werden. Es ist heute wichtiger denn je, gegen repressive Politik gegenüber Andersdenkenden, gegen die Einschränkung der Presse- und Meinungsfreiheit, gegen kulturelle Diversität und den Abbau von Sozialleistungen, Gesundheit und Bildung im Namen neoliberaler Wirtschaftsdogmen zu kämpfen."

 

Strasbourg, 11. September 2013

Unsere Abgeordneten

Aktuelle Link-Tipps

  • A-Z 2019
  • europROT 17/2019
  • Wegweiser europapolitik
  • EU-Fördermittel
Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)