Menü X

"Alternative zum kapitalistischen Junkfood"

Linksfraktion GUE/NGL veranstaltet Experten-Anhörung zum "Internationalen Jahr der Quinoa"

Helmut ScholzMdEP DIE LINKE, Vorsitzender der Monitoring-Gruppe Bolivien-Ecuador des Ausschusses für Internationalen Handel eröffnete heute gemeinsam mit dem Botschafter Boliviens in Belgien, René Ernesto Fernandez Revollo die internationale Konferenz im Europäischen Parlament: "Quinoa leistet bereits heute einen wichtigen Beitrag zur Nahrungssicherheit - in Bolivien und weltweit. Ich habe großen Respekt und Hochachtung vor der Entscheidung der Regierung von Boliviens Präsident Evo Morales, Kleinbauern weltweit Saatgut zur Verfügung zu stellen, um so am Erfolg Quinoas bei der Bekämpfung von Hunger und Unterernährung teilhaben zu können."

Bolivien ist derzeit weltweit der wichtigste (46%) Quinoa Produzent, gefolgt von Perú (42%). Der bolivianische Vize-Landwirtschaftsminister Hugo Vasquez sagte, aufgrund seiner hervorragenden Nährwerte sei Quinoa in der Lage, den Welthunger zu bekämpfen. Der Leiter des FAO (Welternährungsorganisation) Büros Brüssel, Richard China, nannte Quinoa als einziges pflanzliches Lebensmittel, das alle wesentlichen Aminosäuren enthält, die für den Menschen wichtig sind.

An der internationalen Konferenz nahmen über einhundert Vertreterinnen und Vertreter von NRO und Organisationen teil.

Brüssel, 18. September 2013

Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)