Menü X

DIE LINKE. im Europaparlament wählt ihre Leitung

DIE LINKE. im Europaparlament hat sich sieben Wochen nach der Europawahl final aufgestellt. Die Leitung der Delegation, die aus vier weiblichen und drei männlichen Europaabgeordneten besteht, übernimmt die sächsische Europaabgeordnete Cornelia Ernst. Sie wurde einvernehmlich zur Sprecherin gewählt. Schatzmeister der Delegation wird der 34jährige Fabio De Masi.

"Wir freuen uns, dass sich DIE LINKE jetzt klar aufgestellt hat. Durch den Wahlerfolg der Linken in Europa ist unsere Fraktion, die Vereinte Europäische Linke/Nordische Grüne Linke, von 34 auf 52 Mitglieder angewachsen. Nachdem sich unsere Genossinnen und Genossen aus vierzehn Mitgliedstaaten und neunzehn Parteien kennen gelernt und aufgestellt haben war es nun an der Zeit, dass wir uns als LINKE "formieren"", erklärt Cornelia Ernst und macht deutlich: "Voraussetzung für diese Formierung war, dass wir in unserer gemeinsame Arbeit im Europäischen Parlament  einen klaren integrativen Ansatz vertreten wollen."

Cornelia Ernst weiter: "DIE LINKE. im Europaparlament ist bereit für eine neue Wahlperiode, in der wir Präsenz zeigen und eng mit unserer Partei zusammen arbeiten wollen. Europäische Themen sind nationale Themen – und umgekehrt. Über zwei Millionen Menschen in Deutschland, und rund 12 Millionen Menschen in der EU haben links gewählt.  Wir leben in Europa, wir wollen Europa gemeinsam verändern. Gute Nachbarschaft und eine sichere Zukunft für diese und kommende Generationen, ein Leben frei von Angst vor sozialer Not oder staatlicher Überwachung, ein Europa der Bürgerinnen und Bürger statt der Finanzmärkte und Banken, eine Union des menschlichen Miteinanders statt brutaler Abschottung gegenüber den Ärmsten dieser Welt, ein Europa in dem demokratische Abstimmungen entscheiden und nicht Lobbygruppen in Hinterzimmern - das war, ist und bleibt unser Ziel."

 

Strasbourg, 17. Juli 2014

 

Aktuelle Schlagwörter

Aktuelle Link-Tipps

  • EU-Fördermittel
  • Wegweiser europapolitik
Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)