Menü X

Schiffsrecycling

Europäische Reedereien treiben schmutzige Geschäfte mit Schrottschiffen

Ausgediente Schiffe gelten als gefährlicher Abfall. Asbest, Ölreste und etliche Chemikalien kann man in ihnen finden. Insbesondere an Stränden in Südasien werden Schiffe unter lebensgefährlichen Arbeitsbedingungen unter nahezu keinen Umweltschutz-Maßnahmen verschrottet. Vergiftete und verdreckte Böden, Strände und Buchten sind die Folge. Die EU hat zwar im Herbst 2013 eine neue Verordnung zum Schiffrecycling erlassen, die für Schiffe unter EU-Flagge ein Abwracken in von der Kommission genehmigten Betrieben vorschreibt. Diese ist jedoch im entscheidenden Punkt zahnlos, da drei Viertel der Schiffe europäischer Eigner, die in Südasien verschrottet werden,  schon heute unter einer Nicht-EU-Flagge fahren gilt für sie diese Verordnung nicht. Als LINKE fordern wir daher endlich ein finanzielles Anreiz- oder Pfandsystem für Schiffe einzuführen. Dies soll sicherstellen, dass Schiffseigner nur noch in nachhaltigen Anlagen verschrotten, weil sie sonst einen Pfandbetrag, den sie beim Erwerb des Schiffes zahlen mussten, nicht zurückbekommen.

 

 

 

Aktuelle Link-Tipps

  • EU-Fördermittel
  • Wegweiser europapolitik
Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)