Menü X

Schlagwort: Umweltpolitik

  • Freifahrtsschein für Daimler, VW und Co. trotz Klimawandel

    Europäisches Parlament: Umweltausschuss stimmt über Emissionsnormen für neue leichte Nutzfahrzeuge ab.

    "Eine konservativ - liberale Mehrheit hat heute im Umweltausschuss dafür gesorgt, dass der Kommissionsvorschlag erheblich geschwächt und die Palette an Schlupflöchern für die Hersteller von leichten Nutzfahrzeugen ausgebaut wurde", äußerte sich Sabine Wils kritisch nach der Abstimmung. Methodisch angelehnt an die 2009 verabschiedete Verordnung zur Festsetzung von Emissionsnormen für neue Pkws sollen CO2-Reduktionsziele für leichte Nutzfahrzeuge festgelegt werden ...
  • Haushaltsprodukte mit Nebenwirkungen

    Europäisches Parlament stimmt über das Inverkehrbringen und die Verwendung von Biozidprodukten ab.

    Hierzu Sabine Wils: "Jedes Jahr erleiden mehrere tausend Menschen in der EU Verletzungen durch die Verwendung von biozidhaltigen Produkten. Vor allem Kinder sind gefährdet, da Biozide überall im Haushalt verwendet werden." Wils weiter: "Das Hauptaugenmerk einer Verordnung muss ganz klar auf dem Schutz von Mensch und Umwelt vor den Gefahren, die von Bioziden ausgehen, liegen ...
  • EU aktiv gegen Holz aus Raubbau

    „Ich bin froh, dass das Europäische Parlament den Weg für ein Holzhandelsgesetz frei gemacht hat. Die EU spricht sich nun klar gegen Holz aus illegalen Quellen aus“ kommentiert die agrarpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, Dr. Kirsten Tackmann, die heutige Zustimmung des Europaparlaments zur „EU-Verordnung über die Verpflichtung von Marktteilnehmern, die Holz und Holzerzeugnisse in Verkehr bringen“ ...
  • Viel „Grünsprech", nix dahinter.

    EU-Wachstumsstrategie verbaut eine nachhaltige Zukunft

    Höher, schneller, weiter. Wachstum ist das goldene Kalb neoliberaler Ökonomen und der herrschenden politischen Klasse. Mit der EU-2020-Strategie soll die EU nun gestärkt aus der Wirtschafts- und Finanzkrise herauskommen. Doch ist nachhaltiges, ressourcenschonendes Wachstum mit dieser Strategie möglich? Immer weniger Menschen produzieren in immer weniger Zeit immer mehr Güter ...
    • und Hanna Penzer in europaROT nr.3

    Ideologische Schockstarre

    Immer weiter wie bisher - aus Lissabon wird EU 2020

    Für die 500 Millionen Menschen, die in den Mitgliedsländern der Europäischen Union leben, entscheiden in diesem Jahr 27 Regierungschefs und EU-Kommission wohin die Reise bis ins Jahr 2020 gehen soll. Der Name ist Programm: Die EU 2020-Strategie legt fest, wie Europa die Herstellung und Verteilung von Waren und Dienstleistungen in Zukunft organisieren will ...
  • Europäisches Parlament: Umweltausschuss stimmt über Biozide ab

    Etappensieg bei neuer Biozid-Verordnung

    "In den Jahren 2003 bis 2005 erlitten rund 15.600 Menschen in der EU Vergiftungen durch den Gebrauch von biozidhaltigen Produkten. Biozide sind in zahlreichen Putzmitteln, Desinfektionsmitteln und vielen weiteren Alltagsprodukten enthalten, mit denen die Menschen tagtäglich in Kontakt kommen können ...
  • Vorsicht, giftig: Elektroschrott

    Umweltausschuss nimmt Bericht zur Beschränkung der Verwendung gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten, kurz RoHS, an. 9,3 Millionen Tonnen Elektro - und Elektronikschrott werden jedes Jahr in der EU produziert, Tendenz steigend. Alte Handys, Computer, Kühlschränke, Fernsehgeräte, etc ...
  • Bewirtschaftung von Bioabfall in der EU

    Der Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittel­sicherheit des Europäischen Parlaments hat am 2. Juni 2010 dem Bericht von José Manuel Fernandes (Fraktion der Europäischen Volkspartei, EVP) zum Grünbuch der Europäischen Kommission über die Bewirt­schaftung von Bioabfall in der Europäischen Union, mit großer Mehrheit zu­ge­stimmt ...
    • Sabine Wils für "europaROT"

    Die Gesellschaft sozialer und umweltfreundlicher gestalten – wie das geht!

    Ausgabe vom Mai 2010

    Die Regierungen der Europäischen Union setzen weiter auf erfolglose Konzepte für Wachstum und Beschäftigung zulasten von Mensch und Umwelt. Nach der gescheiterten Lissabonstrategie haben die Staats- und Regierungschefs im diesjährigen »Europäischen Jahr gegen Armut und soziale Ausgrenzung« nun eine ...
  • "Nach dem Fiasko in Kopenhagen eine Wohltat"

    Das Ergebnis des alternativen Klimagipfels im bolivianischen Cochabamba kann sich sehen lassen. Sabine Wils: "Im zähen Ringen um ein weltweites Klimaschutzabkommen nahm sich das Scheitern des Klimagipfels in Kopenhagen beinahe wie eine traurige Routineübung aus - umso dümmer stehen die Zögerer und Zauderer nun angesichts der Ergebnisse des alternativen Klimagipfels da ...
  • Neufassung der Biozid-Verordnung

    Die Biozid-Verordnung, über die derzeit der Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit des Europäischen Parlaments berät, ist eine Neufassung der bereits bestehenden Biozid-Richtlinie und soll die Zulassung von Produkten gegen Schädlinge außerhalb der Landwirtschaft neu regeln ...
  • Neufassung der RoHS-Richtlinie

    Die Neufassung der Richtlinie über die Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten, kurz RoHS (Restriction of the use of certain Hazardous Substances), ergänzt die Richtlinie über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE) ...
  • Neufassung der WEEE-Richtlinie

    Die Neufassung der sogenannten WEEE-Richtlinie (Waste electrical and electronic equipment) zielt auf ein verbessertes Recycling und eine erhöhte Wiederverwendung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten. Die Abfälle von diesen Altgeräten nehmen dramatisch zu und stellen eine große Bedrohung für Mensch und Umwelt dar ...
  • Plenarrede zu den Ergebnissen des Klimagipfels in Kopenhagen (Aussprache)

    Rede im Plenum von GUE/NGL MEP Sabine Wils

    Herr Präsident! Die UN-Klimakonferenz ist an der knallharten Interessenpolitik der reichen Industriestaaten gescheitert. Die Lebensgrundlage von Milliarden Menschen in Entwicklungsländern und in den vom Untergang gefährdeten Inselstaaten ist damit bedroht. Es gibt keine Vereinbarung, wie die weitere Erwärmung der Erde wirkungsvoll begrenzt werden soll ...
  • Schlechtes Ergebnis der UN-Klimakonferenz gefährdet Milliarden Menschen

    Die Europaabgeordnete Sabine Wils und Leiterin der Delegation DIE LINKE erklärt zum Ausgang des Klimagipfels in Kopenhagen: Die Staats- und Regierungschefs der Industrienationen haben wieder einmal eine Chance für ein rechtzeitiges Abkommen zur Rettung des Klimas vertan und gefährden damit die Lebensgrundlage von Milliarden Menschen in Entwicklungsländern und in vom Untergang bedrohten Inselstaaten, wie z ...
    • Sabine Wils für "Betrieb & Gewerkschaft"

    Wirtschaftskrise und Klimakrise in einem bekämpfen:

    Das Elektroauto – Zukunft der Automobilindustrie?

    Können Elektroautos in den nächsten 15 Jahren wirklich einen nennenswerten Beitrag zum Klimaschutz liefern? Wie können wir mit einem grundlegenden Wandel unserer Verkehrssysteme die Arbeitsplätze in der Automobilindustrie europaweit sichern? Am 28. November 2009 veranstalteten wir ...
    • Sabine Wils auf Blog wir-klimaretter.de

    Kalkuliertes Chaos

    Wenig hat in Kopenhagen bisher reibungslos funktioniert. Die Entscheidung rückt näher: immer weniger Beobachter sind dabei. Das Chaos begann bereits Wochen vor dem Gipfel. Als Mitglied des Umweltausschusses des Europäischen Parlaments (ENVI) sollte ich die offizielle Delegation des Parlamentes begleiten ...
  • EU-Europa wartet und wälzt ab

    In Kopenhagen soll ein neues globales Klimaschutz-Abkommen verabschiedet werden - Ein Gespräch mit der Europaabgeordneten Sabine Wils für "Disput". Der Klimagipfel läuft Gefahr, ein weiterer Meilenstein in der Geschichte erfolgloser Versuche für ein weltweit verbindliches Klimaschutzabkommen zu werden ...
    • André Lenthe in "Junge Welt"

    Schmutzige Innovation

    Konferenz der europäischen Linksfraktion: Verkehrswissenschaftler bezweifeln den klima- und ­verkehrspolitischen Nutzen von Elektroautos Wer über Klimaschutz redet, muß sich auch mit der Zukunft des motorisierten Individualverkehrs beschäftigen. Die Abgase aus Personenkraftwagen tragen knapp zwölf Prozent zu den CO2-Emissionen in Deutschland bei ...
  • „Das Elektroauto ist der letzte Versuch der Konzerne, so weiterzumachen wie bisher!"

    Bericht zur umweltpolitischen Konferenz am 28.11.2009 in Hamburg

    „Das Elektroauto ist der letzte Versuch der Konzerne, so weiterzumachen wie bisher!“ Dies ist eine der wesentlichen Erkenntnisse, die von den gut 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der umweltpolitischen Konferenz am 28.11. 2009 in Hamburg erarbeitet wurden. Thema waren die "Auswirkungen einer Einführung von Elektrofahrzeugen auf die Klimagasemissionen und die Konsequenzen für die Autoindustrie" ...
Blättern:

Alle Schlagwörter:

Aktuelle Link-Tipps

  • europROT 17/2019
  • Wegweiser europapolitik
  • EU-Fördermittel
Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)