Menü X

Schlagwort: Austerität

  • Moscovici hat keine Strategie für Europa

    "Moscovici duckt sich vor dem Shit-Storm der Konservativen. Solide Staatsfinanzen gibt es nicht mit mehr Depression, sondern mit nur mit der Austrocknung von Steueroasen. Dies erfordert unter anderem eine Änderung der EU-Verträge für die Mindestbesteuerung von Konzernen bei breiten Bemessungsgrundlagen", so der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE) nach der heutigen Anhörung des designierten EU Kommissars für Wirtschafts- und Finanzangelegenheiten, Steuern und Zoll ...
  • Investitionen sollen Europa aus Krise helfen

    Weser Kurier, von Christopher Ziedler

    Die ohnehin müde wirtschaftliche Erholung hat sich schon wieder abgeschwächt. Zum Ende der Sommerferien meldete die europäische Statistikbehörde nur noch ein Plus von 0,2 Prozent für die Eurostaaten im zweiten Quartal. Für Europas Finanzminister, die am Freitag in Mailand zusammenkamen, sind das beunruhigende Signale ...
  • Giftmüll ist kein Rezept gegen Depression

    zum Treffen der Finanzminister der Eurozone

    "Die Steuerzahler sollen faule Kredite garantieren. Das führt in den Crash, löst aber sicher keinen Investitionsstau", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE) die Debatte um eine staatliche Absicherung von handelbaren Krediten und Maßnahmen gegen den investitionsstau auf der informellen ECOFIN-Tagung in Mailand ...
  • Mr Draghi: it’s the austerity, stupid!

    „Draghi ist mit dem Latein am Ende und will den Teufel der Depression mit dem Beelzebub austreiben. Die Zinssenkungen werden in einem Umfeld der Kürzungen von Staatsausgaben verpuffen. Die Banken können die höheren Straf- bzw. Einlagezinsen wie in Dänemark schlicht an die Kunden weiter reichen“, kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE) die jüngsten geldpolitischen Beschlüsse der Europäischen Zentralbank (EZB) ...
  • Goodbye Troika?

    Eine Kolumne von Fabio De Masi

    Fabio de Masi schreibt in seiner Kolumne für die Tageszeitung "Neues Deutschland" über die Pläne der EU, die Troika aufzulösen. Er glaubt nicht an ein Ende der Spardiktate. Die Troika soll beerdigt werden, nicht aber ihre Politik Die Troika aus EU-Kommission, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) regiert die Eurozone ...
  • Portugal: Ohrfeige für Euro-Retter

    „Das ist eine Ohrfeige für vermeintliche Euro-Retter. Zombie-Banken bleiben hoch ansteckend," kommentiert Fabio De Masi (DIE LINKE) die Rettungsmaßnahmen Portugals zu Gunsten der Banco Espirito Santo. Das Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Währung des Europäischen Parlaments weiter: „Portugal hat den Rettungsschirm verlassen und leiht sich wieder Geld auf den Kapitalmärkten bzw ...
  • Gauck verhöhnt eine ganze Generation

    "Der Bundespräsident spielt den Staatsanwalt der Bankster. Portugal ist kein Vorbild, sondern ein Desaster", erklärt Fabio De Masi anlässlich des Staatsbesuchs von Bundespräsident Joachim Gauck in Portugal sowie dessen Mahnung zur Wahrung des Stabilitäts- und Wachstumspaktes. Der Europaabgeordnete und Wirtschaftspolitiker der Partei DIE LINKE weiter: "Portugal hat den Rettungsschirm nur verlassen, weil die Europäische Zentralbank eine Garantie auf portugiesische Staatsanleihen ausgesprochen hat ...
  • Kein Gerhard Schröder für Europa

    "Schröder-Blair heißt jetzt Gabriel-Hollande. Eine Lockerung des Stabilitäts- und Wachstumspaktes sowie die Wahl von Jean Claude Juncker zum EU Kommissionspräsidenten gegen eine Agenda 2010 für ganz Europa ist ein schmutziger Deal auf dem Rücken der Arbeitnehmer. Gabriel sollte darüber nachdenken, warum ...
  • Steuerpakt statt Depression

    "Der Stabilitäts- und Wachstumspakt ist ein Pakt mit der Depression", erklärt Fabio De Masi zur Debatte um die Äußerungen des italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi sowie des deutschen Wirtschaftsministers Sigmar Gabriel (SPD) hinsichtlich einer Lockerung des Stabilitäts- und Wachstumspaktes ...
Blättern:

Alle Schlagwörter:

Unsere Abgeordneten

Aktuelle Link-Tipps

  • A-Z 2019
  • europROT 17/2019
  • Wegweiser europapolitik
  • EU-Fördermittel
Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)