Schlagwort(e): Steuerdiebstahl

Texte auf der Website, zu denen das Schlagwort Steuerdiebstahl vergeben wurde:

  • 21.03.2017, Fabio De Masi (MdEP) / Presseerklärungen
    Artikel lesen: Russisches Geldwäsche-Roulette: Endlich Transparenz schaffen

    Russisches Geldwäsche-Roulette: Endlich Transparenz schaffen

    "Milliarden an russischem Schwarzgeld wurden im europäischen Bankensystem gewaschen. Die Geldwäscheprävention in Europa versagt. Deutschland steckt mitten im Sumpf, aber Schäuble blockiert weiter Transparenz bei anonymen Briefkästen, die das täglich Brot der Geldwäscher und Steuertrickser sind", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) die gestrigen Enthüllungen der Süddeutschen Zeitung und 32 anderer internationaler Medien zu Geldwäsche mit Bezug zu Russland sowie den am heutigen Dienstag im Europaparlament beginnenden Trilog zwischen Europäischer Kommission, Europäischem Parlament und Rat der EU über die finalen Änderungen an der EU-anti-Geldwäsche Richtlinie. Mehr

  • 20.03.2017, Fabio De Masi (MdEP) / Presseschau

    Presseschau: Steuern? Tricksen wie die Großen!

    NDR Doku-Reihe "45 Min"

    Der Mittelstand ist zu recht verärgert. Während Großkonzerne wie Starbucks, Google, Apple oder Ikea trickreich Milliardengewinne in ferne Steuerparadiese verschieben und ihren Steuersatz Richtung Null drücken, trägt der ehrliche Mittelständler bald die ganze deutsche Steuerlast allein. Allerhöchste Zeit, ein Experiment zu wagen: Können es die "Kleinen" nicht einfach auch so machen wie die "Großen"? Mehr

  • 22.02.2017, Fabio De Masi (MdEP) / Presseschau

    Presseschau: Neue Richtlinie gegen Geldwäsche

    Heute wurde im Kabinett der Bundesregierung der Entwurf des Gesetzes zur Umsetzung der Vierten EU-Geldwäscherichtlinie diskutierten. Dazu hat Fabio De Masi sich in einer Pressemitteilung sowie in zwei Radiointerviews geäußert. Die Presse berichtet über die Diskussionen und zitiert dabei auch Fabio De Masi: Mehr

  • 10.02.2017, Fabio De Masi (MdEP) / Presseerklärungen
    Artikel lesen: Mossack Fonseca: Brauchen konsequente Strafverfolgung auch in der EU

    Mossack Fonseca: Brauchen konsequente Strafverfolgung auch in der EU

    "Panama lässt MossFon fallen. Der Generalstaatsanwalt nennt die Firma eine "kriminelle Organisation". Das begrüße ich. Es könnten dahinter jedoch auch interne Konflikte stehen, da MossFon Regierungspolitikern ebenso eine Verwicklung in die Odebrecht Affäre vorwarf und Panama um seine Reputation fürchtet. Aber die EU muss auch endlich gegen Geldwäsche und Steuersumpf durchgreifen. Das heißt, Gesetzeslücken zu schließen und das Strafrecht anzuwenden", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.), stellvertretender Vorsitzender des Untersuchungsausschusses zu Geldwäsche, Steuervermeidung und Steuerhinterziehung (PANA), die Durchsuchung der Zentrale der Anwaltskanzlei Mossack Fonseca in Panama sowie die Festnahme der Eigentümer der Firma im Zusammenhang mit dem Schmiergeldskandal um die brasilianische Firma Odebrecht. Mehr

  • 09.12.2016, Fabio De Masi (MdEP) / Presseschau

    Press Review: Global Tax Transparency Summit in London

    The press reported about the Global Tax Transparency Summit in London on December 8rd.

    Fabio De Masi speaks on the Global Tax Transparency Summit on December 8rd in London. The Panel with Fabio De Masi can you watch here (Panel 4) and here (Panel 1). The UK-Press reported about the conference and quotes him. Mehr

  • 05.12.2016, Fabio De Masi (MdEP) / Beiträge
    Artikel lesen: "Steuern zahlen ist nur was für die Dummen"

    "Steuern zahlen ist nur was für die Dummen"

    Gastbeitrag von Fabio De Masi bei XING

    Steuertricks der Konzerne: Wie können wir die faulen Deals stoppen? Ikea, Apple, Google und Co: Ihnen allen wird nachgesagt, Milliarden am Fiskus vorbeizuschleusen. Damit bringen sie nicht nur viele Länder um ihr Geld, sondern schaden auch dem Wettbewerb. Mehr