Roma in Europa

Die Gruppe der Roma ist die größte ethnische Minderheit in der EU - sie ist außerdem eine der ärmsten und am schnellsten wachsenden Gruppen. In vielen EU-Mitgliedstaaten sind Roma vielfältigen Diskriminierungen ausgesetzt - sowohl auf dem Arbeitsmarkt als auch beim Zugang zu sozialen Dienstleistungen, zu Bildung und Wohnraum. Ursache sind tief sitzende Vorurteile gegen Roma, die in vielen Ländern Europas zum kulturellen Erbe gehören und nur schwer zu bekämpfen sind. Lesen Sie hier Artikel, Mitteilungen, Pressemeldungen und sehen Sie sich Videos zum Thema an.

  • 07.04.2014 / Presseerklärungen

    Lieber Viktor Orbán... Roma-Selbstverwaltung darf nicht sterben!

    "Damit Roma überhaupt europäische Fördergelder beantragen können, brauchen sie natürlich Projektträger, die sich für ihre Belange interessieren. Deshalb fordere ich den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán auf, von der Schließung des Romaparlaments in Budapest abzusehen und den Mietvertrag zu verlängern! Denn wenn das Romaparlament stirbt, stirbt auch die Selbstverwaltung der Roma in Ungarn!" Mehr

  • 03.04.2014 / Presseerklärungen

    Roma sind keine Tiere!

    Zum morgigen Roma-Gipfel erklärt Cornelia Ernst, Sprecherin der Delegation DIE LINKE. im Europäischen Parlament und Mitglied im Innenausschuss:

    "Roma-Feindlichkeit lässt sich nicht mit Papiertigern bekämpfen. Seit April 2011 sollen die Mitgliedstaaten die europäischen Fördergelder auch für Roma ausgeben. Gut gemeint, aber schlecht gemacht: eine so rechtskonservative Regierung wie die in Ungarn ließ in den letzten vier Jahren alle Projektträger für Roma finanziell ausbluten und verwendet die europäischen Fördergelder ausschließlich für "Zw... Mehr

  • 13.12.2013, M. Amman, B. Laakmann, H. Dierkes / Beiträge

    Cornelia Ernst (MdEP) zu Besuch in Duisburg Europa vor Ort – Thema Neuzuwanderung

    Quelle: 5. Dezember 2013 LINKSLETTER, Ratsfraktion Duisburg

    Zwei Tage besuchte die Abgeordnete der Fraktion GUE/NGL im Europaparlament, Dr. Cornelia Ernst, die Stadt Duisburg. Auf Einladung der Ratsfraktion der LINKEN konnte sie sich ein Bild von der Situation der neuzugewanderten Menschen aus Südosteuropa machen. In einer Podiumsdiskussion in der Alten Feuerwache Hochfeld, zu der rd. 30 Teilnehmer gekommen waren, berichtete die Abgeordnete über die Si... Mehr

  • 12.12.2013 / Presseerklärungen

    Halbherzig!

    Zur heutigen Abstimmung der Resolution zur Umsetzung der nationalen Roma-Strategien erklärt Cornelia Ernst, Mitglied des Innenausschuss im Europäischen Parlament:

    "Solange Roma-Kinder in gesonderten Schulen oder Klassenräumen unterrichtet werden, solange Minister, wie jüngst in Frankreich geschehen, romafeindliche Äußerungen tätigen - solange werden auch die besten Roma-Strategien den Teufelskreis aus Armut und Ausgrenzung nicht beenden können. Das Recht auf Freizügigkeit innerhalb der EU wird für Roma offen in Frage gestellt - hier scheint es... Mehr

  • 10.12.2013 / Beiträge

    Broschüre "Roma - Es ist Zeit zu handeln" der GUE/NGL

    Die Broschüre können Sie hier herunter laden. Sie können die Broschüre kostenlos bestellen bei Cornelia Ernst, Mitglied im Innenausschuss des Europäischen Parlaments: cornelia.ernst@europarl.europa.eu... Mehr

  • 10.12.2013 / Reden

    Cornelia Ernst, DIE LINKE.: Roma-Diskriminierung durch Behörden ist nicht tolerierbar

    Es zeigt sich, dass vor allem lokale und nationale Behörden – ja sogar Minister – unmittelbar selbst Diskriminierung von Roma vornehmen bzw. diese tolerieren. Wie in Tschechien, wo in Budweis für die Rechte anständiger Bürger – tschechischer Bürger natürlich – und mit Hitler-Gruß unter dem Schutz der Polizei gegen Roma demonstriert wurde. Mehr

  • 23.09.2013 / Presseerklärungen

    Roma-Datenbank in Schweden ist Rassismus

    Die schwedische Polizei unterhält eine Datenbank mit Informationen über Roma. Hierzu Dr. Cornelia Ernst, MdEP DIE LINKE, Mitglied im Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres: Mehr

  • 09.11.2012 / Presseerklärungen

    Keine Lex-Roma! Erhalt der Visa-Freiheit für Serbien!

    Die Europaabgeordnete Cornelia Ernst, Mitglied im Innenausschuss des Europaparlaments, wird am 9. November nach Serbien fahren und sich die Lebensbedingungen der Roma vor Ort anschauen.

    Die Europaabgeordnete Cornelia Ernst, Mitglied im Innenausschuss des Europaparlaments, wird am 9. November nach Serbien fahren und sich die Lebensbedingungen der Roma vor Ort anschauen. Mehr

  • 14.02.2012 / Presseerklärungen

    Kältetod billigend in Kauf genommen

    Rot-Grüne Landesregierung schiebt Roma ab.

    Zur heute durchgeführten Abschiebung von 60 Roma aus Nordrhein-Westfalen nach Serbien erklären die Europaabgeordneten der LINKEN, Cornelia Ernst und Sabine Lösing. Mehr

  • 12.12.2011 / Presseschau

    Klassische Apartheidpolitik

    Konferenz in Berlin beschäftigte sich mit der bedrückenden Situation der Roma in der EU.

    Die sozialistische Tageszeitung Neues Deutschland schreibt in ihrer Printausgabe vom 12.12.2011 über die Internationale EU-Roma-Konferenz. Mehr

  • 09.12.2011 / Presseerklärungen

    Roma in der EU - Willkommen zu Hause?

    Am 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, veranstaltet die linke Fraktion im Europäischen Parlament gemeinsam mit der Bundestagsfraktion DIE LINKE, der Fraktion DIE LINKE im Berliner Abgeordnetenhaus und der Rosa-Luxemburg-Stiftung eine Konferenz "Willkommen zu Hause? - Die Situation der Roma in der Europäischen Union." Mehr

  • 06.12.2011 / 11/2011

    europaROT 7: Vom Hunger in der Welt

    Wie Klimawandel, Armut und die globale Finanzkrise zusammenhängen

    Die siebte Ausgabe von europaROT ist da! Das Infomagazin der LINKEN im Europäischen Parlament widmet sich dieses Mal dem Thema Ernährungssicherheit. Wieso leidet eine Milliarde Menschen hunger, wenn doch weltweit das 1,4-fache produziert wird, was für die Ernährung der Weltbevölkerung nötig wäre? was hat Biosprit mit der Hungersnot am Horn von Afrika zu tun? Weitere Themen sind die Förderung regionaler und lokaler Märkte in Entwicklungsländern, sowie die Aneignung von Landflächen durch externe Akteure in der sogenannten dritten Welt. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen! Mehr

  • 17.11.2011 / Reden

    "Das ist gelebte Apartheid!"

    Mündliche Anfrage von Cornelia Ernst (MdEP DIE LINKE) vor dem Plenum des Europäischen Parlaments zur Lage von Roma in Europa. 16.11.2011. Mehr

  • 16.11.2011 / Presseerklärungen

    Druck auf die Regierungen ausüben!

    Verletzung der Grundrechte von Roma muss beendet werden.

    Die Mitglieder des Europäischen Parlaments diskutierten heute über die Lage von Roma in Europa. Dazu erklärt Cornelia Ernst (DIE LINKE), Mitglied im Ausschuss bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres im Europäischen Parlament: Mehr

  • 16.11.2011 / 11/2011

    Jeder Siebte leidet Hunger

    Roma gehören in der EU zu den Ärmsten der Armen.

    Die Roma, die größte ethnische Minderheit in der Europäischen Union, gehört in den Staaten Mittel- und Osteuropas buchstäblich zu den Ärmsten der Armen. Eine Studie der Vereinten Nationen aus dem Jahre 2003 zeigt, dass in Bulgarien und Rumänien mehr als drei Viertel aller Roma unterhalb der Armutsgrenze leben. (Avoiding the Dependency Trap, Mai 2003) Bei einer Befragung unter Roma-Familien in Bulg... Mehr

  • 29.08.2011 / Beiträge

    Filmscreening: "Willkommen zuhause"

    Dokumentarfilm über die Abschiebung von Roma aus Deutschland in das Kosovo

    DIE LINKE. Brüssel veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Europaabgeordneten Cornelia Ernst (GUE/NGL) am 7.September 2011 einen Filmabend zum Thema Abschiebung. Mehr

  • 09.06.2011 / Presseerklärungen

    EU Pläne zur Einschränkung der Visafreiheit für Balkanstaaten

    Zum heutigen Ratsreffen der Justiz- und Innenminister erklärt die Europaabgeordnete Cornelia Ernst, DIE LINKE, Mitglied im Ausschuss für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres:

    Zum heutigen Ratsreffen der Justiz- und Innenminister erklärt die Europaabgeordnete Cornelia Ernst, DIE LINKE, Mitglied im Ausschuss für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres: "Zu der aktuellen Debatte um die Wiedereinführung von Grenzkontrollen innerhalb der EU kommen Vorschläge in Rat und EU-Kommission, die erst vor kurzem abgeschaffte Visumspflicht für Bürger Serbiens wieder auszusetzen. Meine Fraktion kritisiert diesen weiteren Angriff auf die Reise- und Bewegungsfreiheit der Menschen in Europa aufs Schärfste. Mehr

  • 05.04.2011 / Presseerklärungen

    EU-Rahmenstrategie für Roma ohne Biss

    Kommission ignoriert Romafeindlichkeit

    "Die europäische Roma-Strategie muss sich auch mit Fragen der Grundrechte, Nichtdiskriminierung, EU-weite Freizügigkeit, und dem Kampf gegen Roma-Feindlichkeit befassen. Alles andere würde zu kurz greifen." Mehr

  • 09.03.2011 / Presseerklärungen

    Roma-Strategie

    Die Mitgliedstaaten müssen endlich in die Pflicht genommen werden!

    "Der Bericht zur Roma-Strategie, ist ein wichtiger Schritt in Richtung Gleichstellung von Roma in der Europäischen Union. Wir können die Lage der Roma nur mit einer verbindlichen, einheitlichen Rahmenstrategie verbessern, aber eben nicht mit 27 verschiedenen Strategien der Mitgliedstaaten." Mehr

  • 26.01.2011 / Presseerklärungen

    Völkermord an Sinti und Roma endlich anerkennen

    Zum 27. Januar, dem "Internationalen Holocaust-Gedenktag" erklärt Cornelia Ernst: "Die Erinnerung darf nicht enden, sie muss auch zukünftige Generationen zur Wachsamkeit mahnen. Es dürfen keine Unterschiede zwischen den Opfern des Holocaust gemacht werden, allen Opfern muss die ihnen gebührende Achtung entgegengebracht werden. Juden, Christen, Gewerkschafter, Menschen mit Behinderung, Sozialdemokraten, Kommunisten, Homosexuelle und auch Sinti und Roma wurden Opfer des beispiellosen nationalsozialistischen Regimes."" Mehr

  • 10.12.2010 / Beiträge

    Vorurteile bekämpfen

    Cornelia Ernst für die "Brüsseler Spitzen" im Neuen Deutschland

    Im Zuge einer »Offensive zur inneren Sicherheit« hat die französische Regierung von März bis August die Abschiebung, oder wie oft behauptet, die »freiwillige Rückkehr« tausender Roma, alle EU-Bürger, verfügt. Hauptsächlich wird nach Bulgarien und Rumänien abgeschoben. Allein im August räumte die französische Polizei mehr als 40 »nicht genehmigte« Roma-Siedlungen. Mehr

  • 19.10.2010 / Reden

    Datenbanken über rassische oder ethnische Herkunft in der EU

    Plenarrede

    Frau Präsidentin, meine Damen und Herren! Ich stelle einfach die Frage: Wie ist es bestellt um Antidiskriminierung und Gleichbehandlung von Roma in Europa? Wenn jetzt davon zu hören ist, dass Datenbanken – und ich meine, diese Datenbanken sind als solches verboten – unter ethnischen Gesichtspunkten über Roma durch die französische Gendarmerie, aber auch durch andere Länder angelegt werden, und zw... Mehr

  • 06.10.2010 / Beiträge

    Sinti, Roma und die endlose Flucht

    Die grösste ethnische Minderheit in Europa wird ausgegrenzt

    Sinti, Roma und die endlose Flucht Von Cornelia Ernst und Manuela Kropp In der Europäischen Union leben zehn bis zwölf Millionen Sinti und Roma. Durch die Erweiterungen der EU in den Jahren 2004 und 2007 gehören sie nun zu einer der größten ethnischen Minderheiten in der EU – und zu einer der ärmsten und am schnellsten wachsenden Gruppen. In vielen Mitgliedstaaten sind Sinti und Roma mit massive... Mehr

  • 06.10.2010 / Beiträge

    Roma-Feindlichkeit ist in Europa salonfähig

    Cornelia Ernst, Manuela Kropp Jeder, wirklich jeder kann etwas über "Zigeuner" erzählen. Über Sinti und Roma, wie es richtig und nicht herabwürdigend heißt. Es ist seltsam, aber bei diesem Thema sind alle Experten. Da vermischen sich Geschichten aus der Boulevardpresse mit angeblich persönlich Erlebtem, und schnell ist das Urteil da: Hauptsache, die wohnen nicht bei mir in der Nachbarschaft. Währ... Mehr

  • 06.10.2010 / Beiträge

    Abgeschoben in den Kosovo - ein kalter Empfang

    Cornelia Ernst und Manuela Kropp

    Kurz vor Weihnachten 2009 fuhr die Europaabgeordnete Cornelia Ernst in den Kosovo, um mehr über die schwierige Lage der abgeschobenen Roma zu erfahren Es gilt als etwas verrückt, kurz vor Weihnachten auf eigene Faust in das tief verschneite Kosovo zu fliegen, wo minus 20 Grad im Winter nichts Aussergewöhnliches sind. Trotzdem war es uns wichtig, noch im Jahr 2009 dorthin zu reisen, um uns ein Bild... Mehr

  • 29.09.2010 / Presseerklärungen

    Frankreich: primus inter pares?

    EU-Kommission schiebt Vertragsverletzungsverfahren weiter vor sich her.

    "Ein wichtiges EU-Mitglied verstößt seit Monaten gegen europäisches Recht. Dennoch zögert die EU-Kommission, ihrer Aufgabe als "Hüterin der Verträge" nachzukommen und ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Frankreich einzuleiten. Von den Verstößen gegen europäisches Recht sind über achttausend Angehörige der ethnischen Minderheit der Roma betroffen. Dass die EU-Kommission seit Monaten herumlavier... Mehr

  • 09.09.2010 / Presseschau

    Frankreich in der Büßerecke

    EU-Parlament verurteilt Roma-Abschiebungen

    Das Europäische Parlament hat die Roma-Ausweisungen in Frankreich verurteilt. Mit knapper Mehrheit billigte das Parlament am Donnerstag in Straßburg eine entsprechende Resolution. Darin fordern die Abgeordneten ein Ende der Ausweisungen und eine bessere Integration der Roma in den EU-Mitgliedsstaaten. Mehr

  • 09.09.2010 / Presseerklärungen

    Diskriminierung von Roma: Frankreichs Regierung abgestraft

    Pressemitteilung von Cornelia Ernst, Europaabgeordnete (DIE LINKE), Mitglied im Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres

    "Ausweisungen von Roma sind ein europäisches Problem" "Als 'Hüterin der Verträge' ist die Europäische Kommission verpflichtet, die Einhaltung der Menschenrechte zu überwachen...." Mehr

  • 07.09.2010 / Reden

    Lage der Roma in Europa

    Rede im Plenum des Europäischen Parlamentes

    Herr Präsident, meine Damen und Herren! Die so genannte freiwillige Ausreise der Roma aus Frankreich ist ein Fanal der Vertreibung – und zwar der größten und ältesten Bevölkerungsgruppe, die wir hier als Minderheit in Europa haben. Und das leistet den politisch rechten Kräften, den extrem rechten Kräften Vorschub. Dagegen müssen wir uns wehren – auch hier im Europäischen Parlament! Darauf kommt es... Mehr

  • 05.05.2010, Cornelia Ernst für europaROT / Beiträge

    Armut durch Ausgrenzung – Armut durch Rassismus

    Heute leben 12 Millionen Roma in der EU, sie sind damit die größte ethnische Minderheit.

    »Die Wäsche rein, die Zigeuner kommen!« – Solche Vorurteile gegenüber Roma sind so alt wie die europäische Zivilisation selbst. Der sogenannte Antiziganismus macht vor keinem Klischee halt und gehört zum traurigen Selbstverständnis unserer europäischen Kultur. Bereits vor fünfhundert Jahren sah man Sinti und Roma im deutschsprachigen Raum als »ewig heimatlose Nomaden, die glücklich als religionsl... Mehr

  • 05.05.2010 / Beiträge

    Kampf gegen Armut, JETZT!

    2010 ist das »Europäische Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung«

    Der seit Jahren versprochene Kampf gegen Armut lässt ebenso auf sich warten wie das dringend notwendige Engagement gegen den Klimawandel und die Zerstörung der Umwelt. Tatsächlich braucht es keine Alibi- Kampagnen in der EU, um Armut sichtbar zu machen: In einer der reichsten Regionen der Welt sind heute über 80 Millionen Menschen offiziell von Armut betroffen, das heißt ihr Einkommen liegt deutlich unterhalb von 60 % des nationalen Durchschnittslohns bzw. -einkommens des jeweiligen Mitgliedstaates. Allein 19 Millionen von ihnen sind Kinder. Auch Frauen, ältere und junge Menschen, MigrantInnen, Roma oder Menschen ohne Papiere sind besonders betroffen. Mehr

  • 07.04.2010 / Presseerklärungen

    Diskriminierung von Roma beenden

    Zum Internationalen Tag der Roma am 8. April 2010 erklärt die Europaabgeordnete Cornelia Ernst, Mitglied im Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres: Mehr

  • 25.03.2010 / Presseerklärungen

    Stop der Abschiebungen von Roma - kein klares Signal aus dem Europäischen Parlament

    Europäisches Parlament verabschiedet Resolution zum Zweiten Europäischen Roma-Gipfel

    Cornelia Ernst: "Heute hätte sich das Europäische Parlament klar gegen die Abschiebepraxis vieler Mitgliedstaaten von Roma in den Kosovo aussprechen können, doch dafür fand sich keine Mehrheit unter den Abgeordneten. Im Jahr 2009 wurden 429 Roma in den Kosovo abgeschoben, mehrheitlich aus Deutschland, Schweden und Österreich - obwohl sie im Kosovo Obdachlosigkeit, Ausgrenzung und bitterste A... Mehr

  • 09.03.2010 / Reden

    "Zweiter Europäischer Roma-Gipfel in Cordoba"

    Rede im Plenum des Europäischen Parlamentes

    Als ich im Dezember 2009 im Kosovo in Prishtina und Mitrovica war und dort die Roma-Mahalla und die Roma-Camps Cesmin Lug und Osterode gesehen habe, und gesehen habe, wie die Menschen dort leben, war ich ziemlich erschüttert, vor allen Dingen über die Lage der Kinder. Ich erfuhr in fast jedem Gespräch, dass es nicht nur im Kosovo, sondern in vielen Mitgliedstaaten der Europäischen Union schlimm u... Mehr

  • 25.02.2010 / Presseerklärungen

    Stopp der Abschiebungen von Roma in das Kosovo

    Cornelia Ernst: "Die Mehrzahl der abgeschobenen Roma ist von Obdachlosigkeit bedroht, sie müssen bei Verwandten Unterschlupf suchen und leben vielfach unter erbärmlichen Bedingungen. In vielen Fällen können sie ihre früheren Häuser und Wohnungen nicht mehr einfordern, da viele Dokumente während des Krieges verloren gingen. Mehr

  • 14.02.2010 / Beiträge

    Ein kalter Empfang

    Die Abschiebung der Roma in das Kosovo

    Im Dezember 2009 hat Cornelia Ernst (MdEP) mit ihrer wissenschaftlichen Mitarbeiterin Manuela Kropp das Kosovo bereist, um sich die Situation der aus Deutschland abgeschobenen Roma vor Ort anzuschauen. Mehr

  • 11.01.2010 / Beiträge

    Nicht mit angezogener Handbremse

    Interview erschienen in DISPUT

    Frau Zimmer, was erwarten Sie vom Europäischen Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung 2010? Ich erwarte, dass die öffentliche Aufmerksamkeit stärker als bisher auf einen gesellschaftlichen Skandal gerichtet wird und die Forderungen und Vorschläge zur Armutsbekämpfung ernsthaft wahrgenommen werden. Die Regierenden in der EU glauben allerdings, dass sie das Jahr mit angezogener Handb... Mehr

  • 23.11.2009 / Reden

    Abschiebungen von Roma

    Ausführungen von einer Minute zu Fragen von politischer Bedeutung

    Herr Präsident! Meine sehr geehrten Damen und Herren! Ich spreche mich eindringlich gegen die von der Bundesrepublik Deutschland betriebenen Abschiebungen von Roma und anderen Minderheiten in das Kosovo aus. Demnächst sollen jährlich ca. 2 500 Abschiebungen erfolgen, und betroffen sind vor allem 10 000 Roma, aber auch Ägypter und Aschkali. Viele von ihnen leben seit mehr als 10 Jahren in Deutsch... Mehr

  • 15.11.2009, Manuela Kropp / Beiträge

    Sinti, Roma und die endlose Flucht

    Eine Anhörung in KölnBeitrag für "Disput", November 2009

    In der Europäischen Union leben zehn bis zwölf Millionen Sinti und Roma. Durch die Erweiterungen der EU in den Jahren 2004 und 2007 gehören sie nun zu einer der größten ethnischen Minderheiten in der EU – und zu einer der ärmsten und am schnellsten wachsenden Gruppen. In vielen Mitgliedstaaten sind Sinti und Roma mit massiver Diskriminierung konfrontiert, ihnen wird der Zugang zum Arbeitsmarkt, zu... Mehr

  • 01.10.2009, Cornelia Ernst im Interview mit dem ND / Beiträge

    Warum will Europa keine Roma?

    Cornelia Ernst zur Situation von Minderheiten in der EU / Cornelia Ernst, Europaabgeordnete der LINKEN, gehört zu den Initiatoren einer Anhörung zur Minderheitenpolitik in Europa Mehr

  • 28.09.2009 / Presseerklärungen

    Rund 10 000 Roma droht Abschiebung

    Ethnische Konflikte befürchtet Nachdem im Juli diesen Jahres das deutsche Innenministerium gemeinsam mit dem Kosovo die Rückführung von Roma-Flüchtlingen vereinbart hatte werden nun die Maßnahmen zum Start der Massenabschiebungen umgesetzt. Mehr

  • 11.03.2009 / Presseerklärungen

    Soziale Lage von Roma in der EU katastrophal

    Pressemitteilung von Gabi Zimmer, MdEP GUE/NGL, DIE LINKE. zur Annahme des "Berichts über die soziale Lage der Roma und die Verbesserung ihres Zugangs zum EU-Arbeitsmarkt (2008/2137(INI))" am 11.03.2009 Mehr

  • 17.05.2006 / Reden

    Antifaschismus in Europa

    Rede von Helmuth Markov auf der internationalen Konferenz "Antifaschismus in Europa" anläßlich des 60+1. Jahrestages der Befreiung vom Hitlerfaschismus, 10.-13. Mai 2006 in Brüssel Mehr

  • 03.06.2005 / Presseerklärungen

    EU-Strukturfondsmittel zur Verbesserung der Situation der Roma

    Antwort der Europäischen Kommission auf Anfrage des Europaabgeordneter André Brie

    Die Europäische Kommission plant, bis zum Jahr 2006 insgesamt 75 Millionen Euro für horizontale Interventionen des Europäischen Sozialfonds für benachteiligte Gruppen, einschließlich der Roma, in der Slowakei und 66 Millionen Euro in der Tschechischen Republik auszugeben. Das teilte der Europaabgeordnete André Brie unter Bezug auf ein Schreiben von Kommissar Spidla mit. Brie hatte die EU-Kommissio... Mehr