Cornelia Ernst: Zur Person

Lebenslauf Cornelia Ernst

geboren am 30.11.1956 in Bad Saarow, verheiratet,
Lehrerin für Geschichte und Deutsch

Beruflicher Werdegang

  • 1979 Abschluss als Diplom-Pädagogin
  • Promotion zur Frauenbewegung
  • bis 1991 Lehrerbildnerin am Institut für Lehrerbildung in Großenhain
  • von 1991 bis 1998 parlamentarische Beraterin im Arbeitskreis “Soziale
    Grundsicherung” der Linke Liste/ PDS-Fraktion im Sächsischen Landtag
  • von 1995 bis 2001 stellvertretende Vorsitzende der PDS Sachsen
  • von November 1998 bis Juli 2009 Mitglied des Sächsischen Landtages (Mitglied im Innenausschuss sowie im Ausschuss für Verfassung, Recht und Europa)
  • 1999 bis 2004 Arbeitskreisleiterin des AK “Gleichstellung” der Landtagsfraktion
  • von Juni 1999 bis Juni 2009 Stadträtin in Dresden (Mitglied im Sozialausschuss sowie Krankenhausausschuss)
  • von November 2001 bis November 2009 Vorsitzende der PDS Sachsen bzw. nach deren Umbenennung Vorsitzende DIE LINKE. Sachsen
  • seit Mitte 2009 Mitglied des Europäischen Parlamentes

Interessengebiete

  • Datenschutz und innere Sicherheit
  • Migrations- und Flüchtlingspolitik
  • Genderpolitik
  • Regionale Entwicklung in Sachsen und Zusammenarbeit mit den Republiken Tschechien und Polen

Weitere Mitgliedschaften

  • LISA Sachsen
  • GEW
  • Attac

Funktionen im Europäischen Parlament

Fraktion:
Mitglied der Konföderalen Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne
Leiterin der Delegation der Partei DIE LINKE. im Europäischen Parlament

Ausschüsse:
Mitglied im Ausschuss für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE)
Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie (ITRE)

Delegationen:

Interparlamentarische Gruppen:

Arbeitsschwerpunkte:
Datenschutzpaket, Europol, SWIFT, PNR
Migration / Roma
Forschungspolitik, erneuernabre Energien und digitale Agenda
Antirassismus und Antifaschismus

Funktionen in der LINKEN
Mitglied im Bundesausschuss der LINKEN