Schlagwort(e): Schwarze Liste

Texte auf der Website, zu denen das Schlagwort Schwarze Liste vergeben wurde:

  • 17.05.2017, Fabio De Masi (MdEP) / Presseerklärungen
    Artikel lesen: Kommission gestattet Geldwäsche & Steuertricks

    Kommission gestattet Geldwäsche & Steuertricks

    Die von der Europäischen Kommission überarbeitete schwarze Liste der Hochrisiko-Staaten für Geldwäsche wurde am 3. Mai in einer gemeinsamen Sitzung des Wirtschafts- und Währungsausschusses (ECON) und des Innenausschusses (LIBE) des Europaparlaments zum wiederholten Mal abgelehnt. Nach der heutigen Bestätigung des Ausschussvotums durch das EP-Plenum muss die EU-Kommission nun wieder eine neue Liste vorlegen. Für die Staaten auf der Liste gelten erhöhte Prüf- und Informationspflichten bei Transaktionen innerhalb der EU. Fabio De Masi (DIE LINKE.), stellvertretender Vorsitzender des Panama Papers Untersuchungsausschusses im Europäischen Parlament (PANA) und Schattenberichterstatter (Unterhändler) der Linksfraktion GUE/NGL für die anti-Geldwäsche-Richtlinie kommentiert: Mehr

  • 03.05.2017, Fabio De Masi (MdEP) / Presseerklärungen
    Artikel lesen: Déjà-Vu Geldwäsche-Liste: Ping-Pong in Brüssel

    Déjà-Vu Geldwäsche-Liste: Ping-Pong in Brüssel

    Die von der Europäischen Kommission überarbeitete Liste der Hochrisiko-Drittstaaten für Geldwäsche wurde am heutigen Mittwoch in einer gemeinsamen Sitzung des Wirtschafts- und Währungsausschusses (ECON) und des Innenausschusses (LIBE) des Europaparlaments erneut abgewiesen. Sollte das Ergebnis im Plenum des Parlaments im Mai bestätigt werden, muss die Europäische Kommission die Liste erneut überarbeiten. Für die Länder auf der Liste gelten erhöhte Anforderungen bei Aufsicht und Berichtspflichten (due diligence, know your customer).* Mehr

  • 23.01.2017, Fabio De Masi (MdEP) / Presseschau

    Presseschau: Lückenhafte Schwarze Geldwäscheliste (SPIEGEL)

    DER SPIEGEL berichtet über die lückenhafte Geldwäsche und eine sehr aktive Schweizer Bank

    Der SPIEGEL berichtet in seiner Ausgabe 4/2017 auf Seite 82 über die lückenhafte Schwarze Geldwäscheliste der Europäischen Kommission und über dubiose Verbindungen der Schweizer Bank Pictet in jene Steuerparadiese, welche auf der Schwarzen Liste fehlen. "[...] Obwohl auch Kriminelle die gebotene Diskretion zu scha?tzen wissen, tauchen die Bahamas nicht auf der schwarzen Liste auf, mit der die EU-Kommission seit vergangenem Sommer Geldwa?scheparadiese brandmarkt ... Mehr

  • 19.01.2017, Fabio De Masi (MdEP) / Presseerklärungen

    Linker Erfolg: Kommission muss bei Geldwäsche-Schwarzliste nachsitzen

    Also available in English

    Die von der Europäischen Kommission überarbeitete schwarze Liste der Hochrisiko-Staaten für Geldwäsche wurde im Dezember auf Antrag der Linksfraktion in einer gemeinsamen Sitzung des Wirtschafts- und Währungsausschusses (ECON) und des Innenausschusses (LIBE) des Europaparlaments abgelehnt. Für die Staaten auf der Liste gelten erhöhte Prüf- und Informationspflichten bei Transaktionen. Nach der heutigen Bestätigung des Ausschussvotums durch das EP-Plenum muss die EU-Kommission nun eine neue Liste vorlegen. Fabio De Masi (DIE LINKE.), stellvertretender Vorsitzender des Panama Papers Untersuchungsausschusses im Europäischen Parlament (PANA) und Unterhändler der Linksfraktion GUE/NGL für die anti-Geldwäsche-Richtlinie kommentiert: Mehr

  • 08.12.2016, Fabio De Masi (MdEP) / Presseerklärungen
    Artikel lesen: Geldmarktfonds: Schattenbanken bleiben Systemrisiko

    Geldmarktfonds: Schattenbanken bleiben Systemrisiko

    "Fast ein Jahrzehnt nach Ausbruch der globalen Finanzkrise ist in der EU nichts zur Regulierung des Schattenbankensektors passiert. Die jetzt ausgehandelte Regulierung ist eine gute Nachricht für die Betreiber von Geldmarktfonds. Alle, die für eine bessere Regulierung des Schattenbankensektors kämpfen, müssen enttäuscht sein." Mehr

  • 08.12.2016, Fabio De Masi (MdEP) / Presseerklärungen
    Artikel lesen: Ablehnung Geldwäsche-Schwarzliste: Linker Erfolg

    Ablehnung Geldwäsche-Schwarzliste: Linker Erfolg

    Also available in English

    Die von der Europäischen Kommission überarbeitete schwarze Liste der anti-Geldwäsche-Richtlinie wurde am heutigen Donnerstag in einer gemeinsamen Sitzung des Wirtschafts- und Währungsausschusses (ECON) und des Innenausschusses (LIBE) des Europaparlaments auf Antrag der Linksfraktion abgelehnt. Wenn das Ergebnis im Plenum des Parlaments im Januar bestätigt wird, muss die Europäische Kommission die Liste neu vorlegen. Mehr

  • 01.12.2016, Fabio De Masi (MdEP) / Presseschau

    Presseschau: Schwarze Liste gegen Geldwäsche

    tagesschau.de berichtet über die Auseinandersetzungen um die Schwarze Liste gegen Geldwäsche

    Die Europäische Kommission hat eine überarbeitete Schwarze Liste von Ländern veröffentlicht, in denen Geldwäsche nicht oder kaum bekämpft wird. Fabio De Masi hält diesen Vorschlag der Kommission für vollkommend unzureichend (siehe Pressemitteilung). Dies macht er auch im Interview mit tagesschau.de deutlich, welche über die Auseinandersetzungen um die Geldwäsche-Liste auf europäischer Ebene Berichtet ... Mehr

  • 09.11.2016, Fabio De Masi (MdEP) / Presseschau

    Presseschau: EU-Länder blockieren Schwarze Liste

    Eine Presseschau zum Kampf gegen Steueroasen

    Im Kampf gegen Steueroasen blockieren die EU-Mitgliedsstaaten die Aufstellung einer Liste von Steuerparadiesen. Die sogenenannte Schwarze Liste verkommt im diplomatischen Kuhhandel der Mitgliedsstaaten zu einer weißen Listen. Fabio De Masi äußerte sich zur Blockade einiger EU-Mitgliedsstaaten in einer Pressemitteilung (siehe hier). Darüber berichtet auch die nationale und internationale Presse. Mehr