Menü X

Messerattacke Hamburg: Innensenator muss Klarheit schaffen

Fabio De Masi

Der Hamburger Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) erklärt zu dem Attentat von Hamburg-Barmbek:

"Es ist schlimm, dass Hamburg nicht zur Ruhe kommt! Mein Mitgefühl gilt den Familien und Freunden des Toten und der Verletzten sowie den Augenzeugen der dramatischen Ereignisse. Den Passanten und der Polizei ist für ihren beherzten Eingriff zu danken.“

„Der Hamburger Innensenator Andy Grote muss jetzt schnell und umfassend aufklären weshalb ein den Behörden offenbar bekannter und psychisch labiler Islamist nicht engmaschig observiert wurde. Es muss geklärt werden, wie es zu der offensichtlichen Fehleinschätzung kam, es gehe kein Gefährdungspotential von dem Mann aus oder ob der Polizei in fahrlässiger Weise die nötigen Ressourcen vorenthalten wurden. Darüber hinaus ist es, wie im Fall Anis Amri nötig offenzulegen, ob es aussichtsreiche Ansatzpunkte für eine Sicherheitsverwahrung beziehungsweise eine psychiatrische Einweisung gab, da der Attentäter offensichtlich auffällig war. Alle entsprechenden Dokumente sind der Öffentlichkeit lückenlos zur Verfügung zu stellen."

 

Aktuelle Link-Tipps

  • EU-Fördermittel
  • Wegweiser europapolitik
Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)