Menü X

Presseschau: Trump und Syrien

13. April 2018

EURACTIV

USA wollen bald über Syrieneinsatz entscheiden

"Nachdem die jüngsten Tweets des US-Präsidenten international für viel Besorgnis und Irritation sorgten, wollen die Vereinigten Staaten bald eine Entscheidung treffen.

Erst kündigte Donald Trump überraschend einen Raketenangriff auf Syrien als Vergeltung für den mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Duma an und keifte mächtig Richtung Moskau. Die Raketen „werden kommen“, schrieb er auf Twitter. Trump machte per Tweet die syrische Regierung und ihren Verbündeten Russland für den Tod zahlreicher Menschen bei der Attacke am Wochenende verantwortlich.
...

Sabine Lösing (MdEP, DIE LINKE): "Es ist ein überaus gefährliches Spiel mit dem Feuer, das die USA und im Schlepptau auch die europäischen Staaten in Syrien treiben. Und das auch, bevor auch nur halbwegs schlüssig bewiesen ist, was sich im Zuge des mutmaßlichen Giftgasangriffs in Douma abgespielt hat und wer dafür verantwortlich zu machen ist. Nicht nur, dass die mit einiger Wahrscheinlichkeit bevorstehenden US-amerikanischen Luftschläge gegen Syrien jeder völkerrechtlichen Grundlage entbehren, bergen sie auch ein immenses Eskalationspotenzial. Die russische Ankündigung, bei einem US-Angriff seinerseits nicht untätig bleiben zu wollen, droht Syrien zu einem der gefährlichsten Schauplätze in den seit Jahren eskalierenden russisch-westlichen Beziehungen zu machen..."

Der vollständige Artikel ist bei EURACTIV online abrufbar.

Aktuelle Link-Tipps

  • EU-Fördermittel
  • Wegweiser europapolitik
Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)