Menü X

Verbraucherschutz stärken, Betrügerfirmen verhindern!

Martin Schirdewan, Vorsitzender der Linksfraktion THE LEFT im Europäischen Parlament, erklärt zur heutigen EP-Abstimmung über die neue Verordnung zu „Sofortüberweisungen in Euro“:

European Parliament

„Natürlich sind Sofortüberweisungen bequem. Entscheidend ist aber vor allem, dass die fixen Geldsendungen für die Verbraucher*innen sicher sind. In Zukunft sollen Kund*innen vor einer Sofortüberweisung kostenlos prüfen können, ob die Empfängerdaten richtig sind. Das ist eine super Sache. Damit können sich die Leute vor Betrugsmaschen schützen, um nicht ihr hart Erspartes an Schwindelfirmen oder falsche Enkelkinder zu schicken.“

„Es ist richtig, die Unabhängigkeit unseres Zahlungsverkehrs in der Eurozone zu stärken. Es darf keine Dominanz von US-amerikanischen Zahlungsfirmen wie Paypal und Co. im Euroraum geben.“

„Die neue Verordnung zeigt auch, wie die EU versucht, die Verbreitung neuer digitaler Finanzprodukte und Geschäftsmodelle zu erzwingen. Das große Problem dabei ist, dass die Aufsicht und die Regulierung bisher massiv hinterherhinken. Das birgt aber erhebliche Gefahren. Sofortüberweisungen etwa könnten die heikle Situation bei einem Ansturm auf wackelige Banken noch verschärfen. Auch dürfen wir nicht zulassen, dass neuartige Betrügerfirmen wie Wirecard Schule machen. Hier müssen die EU und die Bundesregierung endlich ihre Hausaufgaben machen und härter durchgreifen.“

 

 

Unsere Abgeordneten

Aktuelle Link-Tipps

  • Begleitung der Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie
  • EU-Fördermittel
Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)