Menü X

Zum Hungerstreik in den türkischen Gefängnissen

Zum Hungerstreik in den türkischen Gefängnissen erklärt die PDS-Europaabgeordnete Feleknas Uca:

Seit 47 Tagen befinden sich türkische Häftlinge und ihre Angehörigen im Hungerstreik. Die Gesundheit der Gefangenen im Todesfasten ist äußerst kritisch. Mit dem Todesfasten protestieren sie gegen den Bau der F-Typ Gefängnisse (Isolationszellen) in der Türkei. In den Isolationszellen werden die Gefangenen ihrer sozialen Kontakte beraubt und von der Gesellschaft isoliert. Vor allem politische Gefangene sollen in die Isolationszellen verlegt werden, damit sie ihre politische Haltung und Gesinnung aufgeben.

Nach dem deutschen Gefängnissystem hingegen werden die Isolationshäftlinge nur nachts in die Einzelzellen gebracht. Während des Tages dürfen die Gefangenen gemeinsam einer Arbeit nachgehen.

Ich spreche mich gegen die Isolierung der Häftlinge von der Gesellschaft aus. Ich fordere die türkische Regierung auf, Gespräche mit den Gefangenen und ihren Angehörigen aufzunehmen. Das Recht der Gefangenen auf einen humanen Strafvollzug muss anerkannt werden.

Feleknas Uca MdEP

Brüssel, 5. Dezember 2000

Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)