Menü X

Plenarrede zu den Ergebnissen des Klimagipfels in Kopenhagen (Aussprache)

Rede im Plenum von GUE/NGL MEP Sabine Wils

Herr Präsident!

Die UN-Klimakonferenz ist an der knallharten Interessenpolitik der reichen Industriestaaten gescheitert. Die Lebensgrundlage von Milliarden Menschen in Entwicklungsländern und in den vom Untergang gefährdeten Inselstaaten ist damit bedroht.

Es gibt keine Vereinbarung, wie die weitere Erwärmung der Erde wirkungsvoll begrenzt werden soll. Die EU hat im Interesse ihrer nationalen Wirtschaftsunternehmen und der Profite der Konzerne gepokert. Das Ziel, die Treibhausgase in den Ländern der EU bis 2020 um insgesamt 30 % zu reduzieren, wurde nicht rechtzeitig eingebracht.

Bessere Klimaschutzziele von der Vorleistung anderer Staaten abhängig zu machen, bedeutet, um die Zukunft der Menschheit zu pokern.

Die Fakten sind klar: Die CO2-Emissionen betrugen 2007 pro Person in China 4,6 Tonnen, in Deutschland 9,7 Tonnen und in den USA 19,1 Tonnen.

Wir brauchen dringend Klimagerechtigkeit für die gesamte Menschheit. Die Industrie- und Schwellenländer müssen sich im nächsten Jahr in Mexiko City auf ein verbindliches Abkommen mit konkreten und ambitionierten Zielen einigen.

Aktuelle Link-Tipps

  • Wegweiser europapolitik
  • EU-Fördermittel
Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)