Menü X

Eurobonds schaffen Luft zum Atmen

„Solidarität in Europa bringt Sicherheit für alle", erklärt Jürgen Klute, für die LINKE im Europäischen Parlament und dort Koordinator im Wirtschafts- und Währungsausschuss. „Mit ihrem unerträglichen Vorstoß in der FAZ von Dienstag (19. Juli) zeigen die beiden Ökonomen Kai Carstensen und Jens Boysen-Hogrefe, dass ihnen das unter dem brutalen Sparpaket ächzende Griechenland vergleichsweise egal ist."

Carstensen vom Münchner Ifo-Institut und Boysen-Hogrefe, Vertreter des Kieler Instituts für Weltwirtschaft, sprechen sich gegen jede europäische Solidarität aus: Gemeinsam aufgelegte Staatsanleihen aller Euro-Länder hätten nach ihrer Ansicht deutlich höhere Zinsen zur Folge und würden dazu führen, dass sich die hoch verschuldeten Euro-Länder nicht mehr ausreichend intensiv um Schuldenabbau bemühten.

„Beides ist unhaltbare Kaffeesatzleserei. Würden die Euro-Staaten gemeinsame Anleihen auflegen, würde ein Markt hochliquider Staatsanleihen entstehen, der im Umfang dem der USA kaum nachsteht. Und die USA genießen trotz ausgesprochen angespannter Haushaltslage Top-Ratings und zahlen ausgesprochen niedrige Zinsen." Es wäre zwar mit einem geringen Zinsanstieg gegenüber dem jetzigen Satz für deutsche Staatsanleihen zu rechnen, Klute weiter. "Aber durch die massiven Exporte in die Euro-Zone hat Deutschland auch sehr gut an Griechenland und anderen verdient. Jetzt geht es darum, einen Teil dieses nicht ganz fairen Gewinns zurückzuzahlen.

Für Finanzwetten auf den Zusammenbruch der Euro-Zone wäre der Markt in jedem Fall zu groß und zudem würde mit der Rückkehr europäischer Solidarität ein deutliches Zeichen gegen immer mehr Wettbewerb gesetzt.

„Die Unterstellung von Boysen-Hogrefe und Carstensen spricht den unter dem von EU-Kommission, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds erzwungenen Sparpaket Hohn", so Klute weiter. "Während Angela Merkel, die in der EU regelmäßig ein hartes Durchgreifen fordert, von ihrem Ziehvater Helmut Kohl der Zerstörung Europas bezichtigt wird, stoßen die beiden Ökonomen ins gleiche Horn."



Zu den Beiträgen der FAZ:

http://www.faz.net/artikel/S30638/gemeinschaftsanleihen-eurobonds-erhoehen-zinslast-um-milliarden-30468140.html

http://www.faz.net/artikel/C30638/otmar-issing-eine-umschuldung-im-euro-waere-der-gau-30467917.html

Unsere Abgeordneten

Aktuelle Link-Tipps

  • Sieben Forderungen an die Ratspräsidentschaft der Bundesregierung
  • Begleitung der Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie
  • A-Z 2019
  • europaROT 18/2020
  • EU-Fördermittel

Aktuelle Schlagwörter

Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)