Menü X

3. Europäisches Parlament der Menschen mit Behinderung

"Menschen mit Behinderungen sind überdurchschnittlich oft von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen. Nicht selten sind sie doppelt benachteiligt - diskriminiert in ihrer Armut und stigmatisiert durch ihre Behinderung."

Die Fraktionsvorsitzende weiter:

"In diesem Zusammenhang ist es notwendig, nicht nur auf die EU, sondern über deren Grenzen hinauszuschauen. Wir müssen zur Verbesserung der Lebenssituation der Menschen beitragen, die in den ärmsten Ländern der Welt leben. Wir müssen uns aktiv gegen Gewalt gegen Frauen mit Behinderungen einsetzen - ein Thema, dass öffentlich wenig wahrgenommen wird."

Mehr als 400 Delegierte nehmen heute am Dritten Europäischen Parlament für Menschen mit Behinderungen in Brüssel teil, um den Dialog zwischen BehindertenvertreterInnen der verschiedenen Mitgliedstaaten und Europaabgeordneten zu festigen. Am Ende des Tages wird es eine Resolution zur Umsetzung der UN Behindertenrechtskonvention in Krisenzeiten geben.

"Die Fragen und Probleme, die hier besprochen werden, betreffen uns alle - Menschen mit und ohne Behinderungen" so Zimmer abschließend.

Brüssel, 5.12.2012

Kontakt: gabriele.zimmer@europarl.europa.eu, Tel: +32 228 37101

Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL)